| 00.00 Uhr

Duisburg
Auf der Flucht vor der Polizei die Kontrolle verloren

Duisburg. Ein 30 Jahre alter Mann hat sich am Donnerstag um 14:30 Uhr einer Verkehrskontrolle widersetzt und anschließend einen Unfall mit hohem Sachschaden verursacht. Er ignorierte zunächst alle polizeilichen Hinweise anzuhalten und bog vom Hamborner Altmarkt aus in die Alleestraße ab. Dort gab er Gas und wollte ein Auto überholen. Dabei stieß er mit seinem schwarzen Wagen gegen den linken Kotflügel des zu überholenden Pkws, einem roten Opel Omega.

Dadurch verlor er die Kontrolle über seinen Wagen. Der in Duisburg gemeldete Mann prallte mit seinem Audi A6 gegen geparkte Autos auf der rechten Seite, schleuderte quer über die Fahrbahn und stieß auch mit links geparkten Pkws zusammen. Daraufhin kam der Audi zum Stehen. Der 30-Jährige stieg aus und flüchtete zu Fuß weiter in Richtung Hamborner Altmarkt. Die Polizisten verfolgten ihn und konnten ihn schnell festhalten. Dabei verletzte sich der Mann und verblieb mit einer Fraktur an der rechten Schulter stationär im Krankenhaus, wo er auch eine Blutprobe abgeben musste.

Während der Festnahme beschimpfte er die Beamten. Es stellte sich heraus, dass er ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Den 30-Jährigen erwartet unter anderem ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Beleidigung. Es entstand ein Sachschaden von rund 25.000 Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Auf der Flucht vor der Polizei die Kontrolle verloren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.