| 00.00 Uhr

Duisburg
Die neue Zentralbibliothek ist eröffnet

Duisburg: Die neue Zentralbibliothek ist eröffnet
Duisburg. Die ersten Besucher zeigten sich gestern vom modernen Ambiente ihrer Bücherei höchst angetan. Die Geräte für die Rückgabe und das Ausleihen der Bücher funktionierten reibungslos. Bibliotheksmitarbeiter halfen auf allen Ebenen. Von Peter Klucken

Pünktlich um 11 Uhr wurde gestern die neue Zentralbibliothek an der Steinschen Gasse / Ecke Universitätsstraße eröffnet. Bereits eine Stunde vorher waren die ersten Kunden zum Stadtfenster gekommen, wo Bibliothek und Volkshochschule nun gemeinsam untergebracht sind. Anders als früher bei der ehemaligen Zentralbibliothek an der Düsseldorfer Straße musste niemand auf der Straße warten, bis sich die Türen zur Bibliothek öffnen. Da Bibliothek und Volkshochschule ein gemeinsames Foyer haben, kann man sich dort schon ab 9 Uhr aufhalten. Was beim gestrigen morgendlichen Nieselregen höchst willkommen war.

Der Andrang zur Eröffnung war groß, aber nicht erdrückend. Als erste Kundin der neuen Zentralbibliothek wurde Maria Linke auserkoren, die aus den Händen von Oberbürgermeister Sören Link einen Blumenstrauß bekam (die Namensähnlichkeit ist Zufall). Viele Bibliothekskunden nutzten den gestrigen Eröffnungstag auch, um stapelweise ihre ausgeliehenen Bücher zurückzugeben. Wegen der umzugsbedingten monatelangen Schließung der Zentralbibliothek waren die üblichen Leihzeiten verlängert worden. Zugleich waren die Bibliotheksbenutzer charmant aufgefordert worden, ihre Bibliothek "leerzuleihen". Das wurde beherzigt. Kurz vor der Schließung der alten Bibliothek am 7. Februar wurden 130 000 Medien entliehen, doppelt so viele wie sonst.

Eine besonders eifrige Vielleserin kam gestern mit einem großen gefüllten Bücherkoffer in die neue Zentralbibliothek. Dort stehen im Foyer zwei Rückgabeautomaten bereit. Man muss nur ein Buch ins entsprechende Regal legen. Die Rückbuchung erfolgt in Sekundenschnelle. Die Warteschlangen vor den beiden Rückgabestationen wurden denn auch schnell kürzer. Unmittelbar nach der Eröffnung erkundeten die Besucher die drei Etagen ihrer neuen Zentralbibliothek. Wen immer die RP befragte, stets äußerten sich die Besucher positiv.

Johann Tekarth (65), ein regelmäßiger Kunde der alten Zentralbibliothek, fühlte sich auf Anhieb in der neuen wohl. Das freundlich-helle Ambiente des Hauses, die Durchblicke nach draußen und auf die anderen Etagen, die praktischen Regale für Zeitschriften und die neuen bequemen Möbel: Alles sei geschmackvoll und praktisch zugleich, sagte er.

Ausnahmsweise war gestern auch schon am Vormittag die Kinder- und Jugendbibliothek im ersten Obergeschoss geöffnet. Ansonsten ist dieser Teil der Zentralbibliothek von montags bis freitags erst ab 13 Uhr öffentlich frei zugänglich. Das heißt aber nicht, dass die Etage in den Vormittagsstunden verwaist sein wird. Vielmehr wird es dort während der Schulzeit morgens Führungen und andere Veranstaltungen für eingeladene Schulklassen beziehungsweise für Kinder- und Jugendgruppen geben.

Bereits eine Viertelstunde nach der Eröffnung zeigte sich, dass die Kunden mit den Selbstverbuchungsgeräten genauso gut klarkommen wie mit den Rückgabeautomaten. Einige kennen diese Geräte auch schon von den Bezirksbibliotheken. Wie an allen technischen Einrichtungen halfen auch hier Bibliotheksmitarbeiter den Entleihern. Die Selbstverbuchungsgeräte stehen nicht nur im Foyer, sondern auch auf den drei Bibliotheks-Ebenen. Die neue Zentralbibliothek verfügt über ein "intelligentes Vormerkregal", das sich neben der Infotheke befindet. Hier kann man aus einem durchsichtigen Fach, das mit dem Leseausweis geöffnet werden kann, seine vorgemerkten Medien entnehmen und anschließend an den entsprechenden Geräten selber verbuchen.

Auf allen Etagen gibt es freien W-Lan-Zugang. Die Zugangsdaten bekommt man an der Info-Theke. In der ersten, zweiten und dritten Etage befinden sich Schränke, aus denen Laptops und tragbare DVD-Player für die Nutzung innerhalb der Bibliothek genommen werden können.

Bis zur Eröffnung des Cafés in der ersten Etage muss man sich noch etwas gedulden. Auch fehlt es noch an Hinweisschildern. Doch der Leihverkehr läuft planmäßig.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Die neue Zentralbibliothek ist eröffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.