| 00.00 Uhr

Duisburg
Führungswechsel bei der DFG

Duisburg. Wolfgang Schwarzer hat nach 14 Jahren den Vorsitz der Deutsch-Französischen Gesellschaft an Waltraud Schleser abgegeben. Die Mitgliederversammlung der Deutsch-Französischen Gesellschaft hat dem Wunsch Wolfgang Schwarzers entsprochen, den Vorsitz abzugeben und wählte seine Stellvertreterin Waltraud Schleser. Zweite Vorsitzende wurde Ulrike Hebel.

Über Jahre hat Wolfgang Schwarzer mit einem interessanten Programm und zahlreichen Veranstaltungen die Deutsch-Französische Gesellschaft in Duisburg bekannt gemacht. Durch die Kooperation mit vielen Organisationen und Einrichtungen der Stadt ist die DFG aus dem Duisburger Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. Genannt seien hier die französischen Filme, die nach einer Einführung Schwarzers in Originalversion mit Untertiteln regelmäßig im Filmforum gezeigt werden. Auch mit seinen Vorträgen zu französischer Literatur, Geschichte und Gegenwart hat er Zeichen gesetzt. Bürgermeister Manfred Osenger und der Generalkonsul der Französischen Botschaft, Vincent Muller, sind eigens zur Mitgliederversammlung angereist, um Wolfgang Schwarzer für seine Verdienste um die deutsch-französische Freundschaft und die Städtepartnerschaft mit Calais zu würdigen. Ihr Dank ging auch an Dr. Ingeborg Christ, die ebenfalls nach vielen Jahren die Reihe ihrer zahlreichen Aktivitäten in andere Hände abgeben möchte.

Waltraud Schleser und Ulrike Hebel betonten, dass sie die Kontinuität in der Arbeit der DFG wahren möchten und das erfolgreiche Veranstaltungsprogramm weiter fortführen werden. Waltraud Schleser ist Übersetzerin, Sprachdozentin und interkulturelle Trainerin. Sie hat sieben Jahre lang in Burgund gelebt und gearbeitet und übernahm 2015 den 2. Vorsitz der DFG. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung der französischen Kultur und auf der Schaffung von Synergieeffekten in der deutsch-französischen Zusammenarbeit. Neu in den Vorstand gewählt wurde Ulrike Hebel. Als Französischlehrerin und stellvertretende Schulleiterin kennt sie die Wünsche und Vorstellungen junger Menschen und möchte die DFG auch einem jüngeren Publikum nahebringen. Die bisher schon sehr gut funktionierende Zusammenarbeit des gesamten Vorstandes und die Unterstützung der Mitgliedschaft sind ein Garant für eine erfolgreiche Weiterführung der Arbeit im Sinne der deutsch-französischen Verständigung.

Infos im Internet unter : www.voila-duisburg.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Führungswechsel bei der DFG


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.