| 00.00 Uhr

Duisburg
Günstige Preise für neue Immobilien

Duisburg: Günstige Preise für neue Immobilien
Die Zahl der Neubaugebiete wie hier in Huckingen soll nach dem Willen der Stadtplaner vor allem im Süden weiter steigen. Die LBS hat nun herausgefunden, dass die Preise für Immobilien in Duisburg vergleichsweise günstig geblieben sind. Gerade der Duisburger Süden gehört aber wohl zu den etwas teureren Gegenden. FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Die Landesbausparkasse LBS hat eine Studie zusammengestellt. In Duisburg gibt es gebrauchte Eigenheime schon für 160 000 Euro, neue für knapp über 200 000 Euro. Von Hildegard Chudobba

In Duisburg sollen in den kommenden 15 Jahren rund 9000 neue Wohnungen und Eigenheime entstehen, haben Oberbürgermeister Link und Baudezernent Tum in der vorigen Woche angekündigt. In der nächsten Zeit werden dazu etliche Flächen als Baugebiet ausgewiesen. Wer die Chance ergreifen und seinen Traum vom Eigenheim realisieren will, findet hier möglicherweise genau das passende Angebot. Im Vergleich mit Nachbarkommunen sind hier die Preise ausgesprochen "zivil". Die Immobilienpreise in Duisburg haben sich in den vergangenen zwölf Monaten, über alle Objektarten betrachtet, kaum verändert, hat die LBS in einer Studie festgestellt. Die Angebotspreise für gebrauchte Eigenheime seien leicht gestiegen. Sie erhöhten sich um rund zwei Prozent. Dagegen seien die Preise für andere Objektarten stabil geblieben. Die LBS-Studie "Markt für Wohnimmobilien 2015" hält Gebietsleiter Arndt Jarosch kostenlos in den Duisburger Kunden-Centern der Landesbausparkasse bereit.

In die Marktübersicht fließen die Preisangaben der Immobilienexperten von LBS und Sparkassen sowie des Empirica-Instituts ein. Demnach kostet eine neu-errichtete Drei-Zimmer-Eigentumswohnung mit 80 Quadratmeter Wohnfläche ohne Stellplatz in Duisburg derzeit im Schnitt 144 000 Euro. Wer sich für eine gleichgroße "gebrauchte" Immobilie entscheidet, ist wesentlich günstiger dabei. Er zahlt im Schnitt weniger als die Hälfte, nämlich 64 000 Euro.

Bei den Reihenhäusern (100 Quadratmeter Wohnfläche ohne Garage inklusive Grundstück) reicht die Spanne von 160 000 Euro bei gebrauchten bis 210 000 Euro bei neuen Häusern. Erschlossene Baugrundstücke werden in Duisburg im Schnitt für 250 Euro je Quadratmeter angeboten, das ist der gleiche Preis wie im Vorjahr. Die Bandbreite reicht dabei je nach Lage von 110 Euro bis 550 Euro.

Die Stadt will bei zahlreichen der geplanten Neubauprojekten Grundstücke zum Kauf anbieten. Daneben wird es aber auch die in unserer Stadt häufig praktizierte Variante der Erbpacht geben.

Für die LBS-Studie "Markt für Wohnimmobilien 2015" wurden die Immobilienberater der LBS und Sparkassen nach den Angebotspreisen von Baugrundstücken, neuen und gebrauchten Immobilien befragt. Auch Gebietsleiter Arndt Jarosch hat sich an der Studie beteiligt. Daten für 880 deutsche Städte und Gemeinden, darunter fast 300 in NRW, kamen so zusammen. Genannt wird die Bandbreite wie auch der häufigste Wert, zu dem das entsprechende Angebot auf dem Markt ist. Zusätzlich abgesichert wurden die Werte über die Empirica-Preisdatenbank.

Die Studie ist - so lange der Vorrat reicht - kostenlos in den Duisburger LBS-Kunden-Centern erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Günstige Preise für neue Immobilien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.