| 00.00 Uhr

Duisburg
Insolvenzverwalter sieht für Unternehmen eine Zukunft

Duisburg. Fachnawalt Dirk Hammes ist zum vorläufigen Insolvenzverwalter über das Vermögen des Handwerksbetriebs Johannes Bongartz GmbH bestellt worden.

Die Firma hat ihre Wurzeln im Stadtteil Rumeln, wurde 1887 gegründet und führt Maler- und Bodenbelagsarbeiten durch. Im Dezember 2015 gab das Amtsgericht Duisburg dem Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens statt und bestellte den Duisburger Rechtsanwalt Dirk Hammes zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Hammes sieht eine Zukunft für das Unternehmen.

Die Auftraggeber der Johannes Bongartz GmbH sind sowohl Privatleute als auch (größere) Unternehmen, unter anderem Bauträger, mit einem Schwerpunkt in der Region. "Von der Insolvenz sind 53 Arbeitnehmer und drei Auszubildende betroffen, deren Arbeitsentgelte für die Monate November 2015 bis Januar 2016 über die Insolvenzgeldsicherung der Bundesagentur für Arbeit abgesichert sind", so Hammes. "Eine Insolvenzgeldvorfinanzierung haben wir organisiert." Der Geschäftsbetrieb laufe ganz normal unter seiner Aufsicht weiter, so dass die laufenden Aufträge wie vereinbart durchgeführt werden. Dirk Hammes betont auch, dass für die Johannes Bongartz GmbH gute Fortführungsperspektiven bestehen. "Wir haben bereits mit potenziellen Interessenten Gespräche geführt. Unser Ziel ist es, dem Traditionsunternehmen durch einen Eigentümer eine neue Zukunft zu ermöglichen." Das sei besonders hinsichtlich des Erhalts von Arbeitsplätzen von hoher Bedeutung.

(RPN)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Insolvenzverwalter sieht für Unternehmen eine Zukunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.