| 00.00 Uhr

Duisburg
Kampagne für den Hausnotruf

Duisburg. "Echte" Kinder und Senioren und keine Models wurden dafür eingesetzt.

Eine neue Werbekampagne der AWOcura für den Hausnotruf stellt die fünfjährige Lilo und den gleichaltrigen Julius in den Mittelpunkt - die beiden haben sich für die Fotoaufnahmen als Räuber und Gendarm verkleidet und sagen: "Hausnotruf hilft, wenn Oma Angst hat." Denn ältere Menschen, die sich durch unliebsamen Besuch an der Haustür bedroht fühlen, können per Knopfdruck auf den Funkfinger des Gerätes Verstärkung rufen. Der Sender kann als Halskette oder Armband getragen werden. Ein weiteres Motiv erinnert daran, dass über den Notruf Hilfe kommt, wenn Opa zum Beispiel von der Leiter fällt.

Die AWOcura hat die neue Kampagne nicht mit gekauften Models, sondern mit "echten" Kindern und "echten" Senioren umgesetzt. Sie stehen dafür, dass die spielerische Aussage authentisch für den Service des AWOcura-Hausnotrufes steht. Umgesetzt hat die Bildideen die Fotografin Bettina Engel-Albustin. Die Arbeit mit Mädchen und Jungen, die sich als Ärzte, Feuerwehrleute oder Polizisten verkleiden durften, machte ihr großen Spaß. Genauso spannend sei es gewesen zu sehen, wie die älteren Menschen sich für die Bilder in Pose setzten. Mit den Anzeigenmotiven will der AWOcura-Hausnotruf mehr Menschen auf die ganz persönliche Alarmanlage hinweisen.

"Wir wollen in diesem Jahr unseren 1.000sten Kunden gewinnen", sagt Gabriele Schergel, die den Dienst leitet. Ebenso kinderleicht wie die Funktionsweise des Gerätes, kommt es auch ins Haus. Der Preis pro Monat liegt übrigens in der Größenordnung des Taschengelds für einen Teenager. Der Hausnotruf ist erreichbar unter 0203 3095-666 oder per E-Mail: "hausnotruf@awocura.de" .

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Kampagne für den Hausnotruf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.