| 00.00 Uhr

Duisburg
Letzte Führung: Jüdisches Leben"

Duisburg. Die Ausstellungskuratorin vom Zentrum für Erinnerungskultur, Anne Ley-Schalles, wird am Sonntag, 31. Januar, um 15 Uhr, bei einer Abschlussführung durch die Sonderausstellung "Jüdisches Leben in Duisburg von 1918 bis 1945" eine Rückschau auf das Dreivierteljahr geben, in der die Ausstellung im Stadtmuseum am Johannes-Corputius-Platz zu sehen war.

Anne Ley-Schalles: "Neben vielen Einzelbesuchern hat unser Team seit April über 50 Gruppen durch die Ausstellung geführt, darunter viele Duisburger Schulklassen. Auch die Veranstaltungen im Rahmenprogramm waren bestens besucht. Besonders berührt haben mich die Begegnungen in der Ausstellung mit Nachfahren von ehemaligen Duisburgern, deren Angehörige im Holocaust zu Tode gebracht wurden." Die Ausstellung zum "Jüdischen Leben in Duisburg" war die erste Präsentation des neuen Zentrums für Erinnerungskultur. Jetzt fließen viele Texte, Bilder und Erkenntnisse in die didaktische und pädagogische Sammlung des Zentrums ein. Der Begleitband zur Ausstellung ist im Museum und Buchhandel erhältlich. Ein weiteres Ausstellungsprojekt, wieder in Zusammenarbeit mit Stadtarchiv und Museum, wird aktuell vorbereitet. Ab November 2016 wird im Kultur- und Stadthistorischen Museum der "Widerstand gegen den Nationalsozialismus in Duisburg" thematisiert.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme an der Führung inklusive Eintritt kostet 4,50 Euro, ermäßigt zwei Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Letzte Führung: Jüdisches Leben"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.