| 00.00 Uhr

Wasserschutzpolizei
Nach Unfall nicht trockengelegt

Wasserschutzpolizei: Nach Unfall nicht trockengelegt
FOTO: Christoph Reichwein
Duisburg. Heute wird sich entscheiden, wann die drei Boote der Duisburger Wasserschutzpolizei, die bei einem Unfall beschädigt worden sind, wieder einsatzbereit sind. Ein Gutachter wird sich die Schäden anschauen.

Aber auch ohne diese drei "schwimmenden Streifenwagen" ist die Behörde nicht trockengelegt. Am Wochenende wurde eines ihrer Boote aus Emmerich nach Ruhrort gebracht, heute soll ein weiteres aus Köln abgeholt werden. Beide Städte liegen im Zuständigkeitsbereich der Duisburger Wasserschutzpolizei.

Ein Containerschiff war im Ruhrorter Vinckekanal gegen eines der drei Boote gefahren und hatte dadurch auch die beiden anderen beschädigt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wasserschutzpolizei: Nach Unfall nicht trockengelegt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.