| 00.00 Uhr

Duisburg
Neue Perspektiven zum zehnjährigen Bestehen

Duisburg. Der Kunstverein Duisburg bekommt am Kasslerfelder Weidenweg 10 bald 305 Quadratmeter dazu. Von Ingo Hoddick

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am 25. Februar 2017 feiert der Kunstverein Duisburg e.V. sein zehnjähriges Bestehen. Das kommende Jahr wird beim Kunstverein mit zahlreichen Ausstellungen und Veranstaltungen geprägt sein durch dieses Jubiläum. Am Kasslerfelder Weidenweg 10 betreibt der Kunstverein bislang zwei Ausstellungsbereiche: einen Ausstellungssaal im ersten Obergeschoss und die kleinere GalerieGanzOben im dritten Obergeschoss. In Haus und Hof gibt es 24 Ateliers. Bald kommt auch das Erdgeschoss mit weiteren 305 Quadratmetern hinzu - im Tausch gegen den L-förmigen Saal im ersten Stock, in dem dann vielleicht ein Stipendium eingerichtet wird für Berufsanfänger als Bildende Künstler, im Gegenzug verlangt der Hausbesitzer als Sponsoring weiterhin kaum Miete.

Erst einmal ist im Kunstverein bis zum 22. Januar die große Mitgliederausstellung "Transit" zu sehen. Es präsentieren sich 52 Künstlerinnen und Künstler aus Duisburg und den umliegenden Städten, mittlerweile bis nach Stuttgart, Füssen, Hamburg und Heide. Bis zum 11. Dezember sind acht Mitglieder des Berufsverbands Bildender Künstler (BBK) aus Düsseldorf dabei, zugleich sind je zwei Künstlerinnen und Künstler aus Duisburg noch bis zum 27. November zu Gast beim BBK in der südlichen Nachbarstadt.

In diesem Jahr steht das kleine und mittlere Format im Vordergrund. Das künstlerische Spektrum ist breit, reicht über Malerei, skulpturale Arbeiten, Fotografie, Medienkunst, Objekt- und Installationsarbeiten, Keramiken und Literatur bis zu Performances. Auch die Stile sind sehr unterschiedlich, von der Kinderbuchillustration bis zum Informel. Und alle Altersklassen sind vertreten, vom Ehrenmitglied Dr. Horsthardi Semrau bis zum "Küken" Refika Düx.

Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag, 20. November, um 14 Uhr. Nach der Begrüßung durch Herbert Gorba, erster Vorsitzender Kunstverein Duisburg, und Petra Bach, BBK Düsseldorf, spricht Thomas Krützberg, Duisburgs Kulturdezernent, ein Grußwort. Geöffnet ist dann bei freiem Eintritt freitags und samstags von 17 bis 20 Uhr sowie sonntags von 14 bis 18 Uhr. Mitbringfrühstücke sind geplant für den 11. Dezember und den 22. Januar.

Sonderveranstaltungen und zusätzliche Öffnungszeiten werden rechtzeitig angekündigt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Neue Perspektiven zum zehnjährigen Bestehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.