| 00.00 Uhr

Duisburg
Schwerer Unfall: Duisburger gerät auf die Gegenfahrbahn

Duisburg: Schwerer Unfall: Duisburger gerät auf die Gegenfahrbahn
Die Fahrer waren nach dem Unfall in ihren Autos eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. FOTO: Stoffel
Duisburg. Zu einem Frontalzusammenstoß zweier Autos ist es am Samstag gegen 13.15 Uhr auf der Rahmstraße in Voerde in Höhe der Bahnüberführung gekommen. Wie die Polizei mitteilte, geriet aus bisher ungeklärter Ursache ein 26-jähriger Mann aus Duisburg, der die Rahmstraße in Richtung Bundesstraße 8 befuhr, mit seinem PKW nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Auto einer 24-jährigen Frau aus Dinslaken. Die Unfallbeteiligten wurden jeweils in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungshubschrauber flog anschließend die 24-jährige Frau mit schwersten Verletzungen in eine Duisburger Klinik.

Den 26-Jährigen brachte der Rettungswagen in ein Dinslakener Krankenhaus. Die Polizei sperrte den Unfallort für die Dauer des Rettungseinsatzes ab und leitete den Verkehr um.

Im Einsatz waren 35 Wehrleute der Löschzüge Möllen und Voerde. Für sie war der Einsatz gegen 15.30 Uhr beendet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Schwerer Unfall: Duisburger gerät auf die Gegenfahrbahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.