| 00.00 Uhr

Duisburg
Tochter mit Vater und Professor

Duisburg. Martina Meyer-Heil zeigt Bilder, Bildobjekte und Plastiken. Von Olaf Reifegerste

Die große Mitgliederausstellung "Ganzfrei 4" mit Ausstellern aus dem Kunstverein Duisburg und Gästen aus dem Kunstverein Hilden geht noch bis Anfang Februar. Im Rahmen dessen und gewissermaßen als Abschluss findet vom 22. Januar bis 14. Februar im ersten Obergeschoss des Künstlerhauses am Weidenweg 10 die Sonderausstellung "Meyer-Heil+Väter" statt.

Die Namensgeberin der Ausstellung, Martina Meyer-Heil, ist in Duisburg geboren. Ihr Vater ist der im vergangenen Jahr 85 Jahre alt gewordene Bernd Meyer, ebenfalls bildender Künstler. Meyer-Heil studierte von 1981 bis 1988 an der Kunstakademie Münster bei Professor Udo Scheel, der im vergangenen Jahr seinen 75. Geburtstag feierte. Er war ihr "Künstler-Vater" und berief sie 1988 zur Meisterschülerin. 1992 erwarb sie ihren Akademiebrief indem sie ihr Examen in "Freier Kunst" bestand. Seitdem arbeitet sie als freie Künstlerin im "Kunstpalast Am Hawerkamp" in Münster. "Meine Arbeiten, seien es Bilder, Bildobjekte oder Plastiken, sind geprägt von archetypischen und existenziellen Situationen", beschreibt sie ihr künstlerisches Schaffen. "Häufig nehme ich Bezug auf antike und christliche Mythologien. Damit verschaffe ich meiner Kunst mehr Ganzheitlichkeit." Ihre plastischen Arbeiten begleiten ihre Malerei bereits seit Anfang ihres Studiums. Seit 2004 tragen übrigens alle weiblichen Figuren ihr Gesicht, ob nur angedeutet oder verfremdet. In der Ausstellung zu sehen gibt es unter anderem eine Tochter-Vater-Arbeit von 1995, bestehend aus zwei Objekten, die von der Decke hängend miteinander korrespondieren: Jeweils eine Seite zeigt das Konterfei von ihr und das ihres Vaters, während auf den beiden Rückseiten der Kissen zwei Texte von Bernd Meyer zu lesen sind, so beispielsweise dieser: "Früher habe ich Frösche gefangen und tänzelnde Schmetterlinge ..."

Die offizielle Eröffnung der Sonderausstellung ist am Sonntag, 24. Januar, um 11 Uhr. Peter Withof, Kunsthistoriker und Vorstandsmitglied im Duisburger Kunstverein, wird dabei ein Gespräch mit Martina Meyer-Heil, Bernd Meyer und Professor Udo Scheel führen. Die Ausstellung ist freitags und samstags von 17 bis 20 Uhr sowie sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen sind zu finden im Netz unter www.kunstverein-duisburg.de im Internet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Tochter mit Vater und Professor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.