| 00.00 Uhr

Duisburg
Unbekannter tot an Bahngleis gefunden

Duisburg. Mit zwei Großeinsätzen gegen 5 Uhr begann der gestrige Tag für die Duisburger Berufsfeuerwehr alles andere als ruhig. Fast zeitgleich liefen die Meldungen auf, dass am Ruhrdeich eine Person unter einem Zug liege und dass es in Aldenrade in einem Imbissladen brenne. Zeitweise waren 80 Einsatzkräfte gleichzeitig im Einsatz, davon 65 der Berufsfeuerwehr und zehn des Rettungsdienstes.

Bei dem Zugunglück fanden die Retter auf der Bahnstrecke zwischen Mülheim und Duisburg in Höhe Schwiesenkamp/Kolkmannhof eine zunächst nicht identifizierte Leiche. Die S-Bahn konnte aus diesem Grund nicht weiterfahren, und die 30 Fahrgäste mussten aus dem Zug herausgeführt werden. Sie wurden mit Taxen weiterbefördert. Die Kripo nahm unmittelbar die Arbeit auf.

Auch die Ursache für den Brand in dem Imbiss an der Friedrich-Ebert-Straße in Walsum-Adenrade muss von der Duisburger Polizei noch ermittelt werden. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten bereits alle Bewohner das stark verräucherte Gebäude verlassen. Die Feuerwehr drehte die Gaszufuhr ab und löschte das Feuer.

Quelle: RP