| 00.00 Uhr

Emmerich
Airport: Sicherheitsfirma hat Insolvenz angemeldet

Emmerich. Gerade erst hat ein neues Unternehmen den Sicherheitsdienst am Airport übernommen, da muss die Bezirksregierung Düsseldorf mitteilen, dass die Firma Insolvenz angemeldet hat. Die Bezirksregierung als zuständige Behörde hatte den Sicherheitsdienst turnusmäßig neu ausgeschrieben. Schließlich bekam die Firma Nordwacht den Zuschlag. Seit dem 1. Januar war das Unternehmen aus Norddeutschland für den Airport zuständig. Jetzt habe die Sicherheitsfirma ein Planinsolvenz-Verfahren angemeldet. "Die Hintergründe sind der Bezirksregierung nicht mitgeteilt worden.

Die Löhne der Mitarbeiter der Nordwacht sind durch Insolvenzgeld zunächst gedeckt", so Bernd Hamacher, Sprecher der Bezirksregierung. Die Nordwacht sei aufgefordert, die Hintergründe darzulegen. Die Bezirksregierung prüfe derzeit die Konsequenzen, die sich aus dem Insolvenzverfahren ergeben. Man arbeite an Lösungen. Das Verkehrsministerium sowie die Verantwortlichen des Flughafens seien informiert. Airport-Geschäftsführer Ludger van Bebber weist darauf hin, dass sich durch die Insolvenz nichts am reinen Betrieb ändere: "Die Passagiere werden davon nichts mitbekommen.

" Natürlich würden Fragen gestellt, aber er könne nur an die Bezirksregierung verweisen. "Das ist eine komplett hoheitliche Aufgabe der Bezirksregierung, wir als Flughafen sind in Ausschreibung und Vergabe überhaupt nicht eingebunden", erläutert er. Die Bezirksregierung bediene sich an manchen Flughäfen externer Dienstleister. In Weeze sei das die Firma Nordwacht.

(zel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Airport: Sicherheitsfirma hat Insolvenz angemeldet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.