| 00.00 Uhr

Emmerich
Blumen- und Staudenmarkt spricht alle Sinne an

Emmerich: Blumen- und Staudenmarkt spricht alle Sinne an
Jonathan (Vordergrund) und Frank Schramm beim Blumeneinkauf auf der Rheinpromenade. FOTO: Markus van Offern
Emmerich. Die Nasen der Besucher mussten ran beim Blumen- und Staudenmarkt auf der Rheinpromenade. Auf der Stadtplatte dufteten Mandeln und Popcorn, gegenüber ließen Würstchen das Wasser im Mund zusammenlaufen, und Kräuter und Gewürze versetzten in fremde Duft-Welten.

Ein Spaziergang: auch beim Kräuterexperten Sula Peci. Der Fachmann aus Wesel hatte eine Vielzahl an heimischen, aber auch exotischen Pflanzen mitgebracht. Zum Beispiel den Baumspinat. "Der ist eine Rarität", so Peci, "winterhart und total gesund. Außerdem schießt er nicht wie normaler Spinat." Der Eltener Betrieb Heidkantplant hatte unzählige Clematis-Arten mitgebracht. "Alle winterhart", verspricht Steffen Straver. Die Renner sind momentan die gefüllten Sorten. "Auch bei Pflanzen gibt es Modeströmungen", weiß Straver. Gesa Jansen hat ihre Mutter Jutta überzeugen können, eine Mini-Kiwi für die Terrasse zu kaufen. "Die ist süß, hat keine Haare und kann direkt vom Strauch gegessen werden", so der Verkäufer.

Bunte Vielfalt auch beim Blumen-Center Cornelißen aus Haldern. Geranien, Petunien, Männertreu und Jasmin-Hochstämmchen wetteifern um die Gunst der Käuferschaft, die diesmal nicht ganz so stark vertreten war. "Viele haben sich vielleicht von der Wettervorhersage abhalten lassen oder sind beim verkaufsoffenen Sonntag in Kleve", mutmaßt Jutta Zörnig aus Kevelaer. Neben vielen Engeln und Dekorationsgegenständen für den Garten hat sie auch viele Kräuter und Pflanzen mit über den Rhein gebracht.

Neu ist ihr Mikrowellenkürbis. "Die Früchte werden zwölf bis fünfzehn Zentimeter groß und können sehr gut in der Mikrowelle gegart werden. Und sie schmecken viel besser als die Riesendinger." Christiane Karvas-Holewa aus Essen bot selbst gemachte Chutneys, Liköre und Balsamico an. Eine breite Vielfalt an Blumen und Pflanzen hatte die Gärtnerei Geßmann aus Wissel mitgebracht. Bougainvillea, Orangenbäumchen, Oleander und Passionsblumen können Terrassen ein mediterranes Flair verleihen.

(giko)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Blumen- und Staudenmarkt spricht alle Sinne an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.