| 00.00 Uhr

Rees
Das junge Prinzenpaar sorgt für Veränderung

Rees: Das junge Prinzenpaar sorgt für Veränderung
Sabrina Geerts und ihr Freund Andreas Bayer werden in dieser Session das närrische Volk in Haffen regieren. FOTO: Markus van Offern
Rees. Sabrina Geerts aus Haffen und ihr Freund Andreas Bayer aus Kempen regieren die Narren. Die beiden kündigen Überraschungen an. Von Monika Hartjes

Dass Sabrina Geerts einmal Karnevalsprinzessin wird, war ihr quasi schon in die Wiege gelegt. Jetzt ist es soweit: Gemeinsam mit ihrem Prinzen Andreas Bayer wird die 23-jährige Haffenerin in dieser Session das närrische Volk regieren. Am Samstag, 12. November, ab 20.11 Uhr, wird das Paar in der Schützenhalle ins Amt eingeführt.

Sabrina ist das, was man als "ein bisschen karnevalsverrückt" bezeichnen könnte. Kein Wunder bei der Familie: Das ganze Jahr über werden Karnevalslieder gehört, weil Mama Christel die so mag, vor allem bei der Hausarbeit. Papa Theo war bereits 1987/88 Prinz, hatte als Büttenredner die karnevalistische Bühne erobert und ging dann 2004 in den wohlverdienten karnevalistischen Ruhestand, ausgezeichnet mit dem höchsten Karnevalsorden in Haffener Kreisen, dem "Haffener Original".

"Dann begann so meine Zeit", erzählt Sabrina Geerts. Sie wurde Funkenmariechen. "Das ist als Mädchen in Haffen so, da macht man in der Tanzgruppe mit." Bis heute gehört sie der Tanzgruppe HKV-Prinzengarde an, klar, dass sie da jede karnevalistische Veranstaltung besuchte. Außerdem war sie auf etlichen Veranstaltungen als freie Mitarbeiterin der Rheinischen Post dabei.

Auch während ihres Studiums kommt sie zwei Mal die Woche aus Essen, wo sie Biologie und Deutsch auf Lehramt fürs Gymnasium studiert, zu den Tanzproben. Dort lernte sie ihren Prinzen kennen, der an der Uni Duisburg-Essen Informatik studierte. Andreas Bayer kommt aus Kempen und arbeitet jetzt als Web-Entwickler, die Beiden wohnen in Essen zusammen. Kurz vor der Karnevalszeit 2014 trafen sie sich zum ersten Mal und Sabrina nahm ihren Freund mit zum Haffener Karneval. Der schaute sich den Rosenmontagszug an - und als er sein Funkenmariechen vom Wagen abholte, sagte er: "Wenn du mal Prinzessin sein willst, ich mache mit." Noch am selben Tag machten sie Nägel mit Köpfen, gingen zum HKV-Präsidenten Wil van Dijk und erklärten: "Die nächste Session ist zu kurz, aber danach - 2016/17 - sind wir das Prinzenpaar." Als Studentin habe sie noch Zeit. "Aber als Lehrerin bekomme ich zwischendurch keinen Urlaub", erklärt die quirlige Sabrina ihre spontane Entscheidung. Der Präsident war begeistert, musste er doch sonst für die Prinzensuche öfter Klinken putzen.

Ganz ohne Karnevalserfahrung ist der 28-jährige Prinz nicht, schließlich ist sein Vater gebürtiger Kölner. Und in Kempen gibt es auch alle drei Jahre einen Karnevalsumzug. Außerdem hat er mit seiner Eventfirma "Griller-Gang" auf Karnevals-Feiern für Technik und Sound gesorgt.

Beide freuen sich auf die Proklamation und den Büttenabend am 28. Januar. Und dieses Prinzenpaar wird nicht nur zuschauen, sondern selber aktiv. Die Band des Prinzen sorgt für Livemusik, und Prinzessin Sabrina steht beim Show-Tanz auf der Bühne. Vielleicht auch in einem Sketch, ihr zweites "karnevalistisches Standbein".

"Es wird so manche Überraschung geben, der Vorstand konnte etliche neue Gesichter für unsere Feier gewinnen", erzählt Sabrina, die gemeinsam mit Andreas Besuche der Karnevalsfeiern in Rees, Millingen, Isselburg, Bienen, Haldern, Mehr, im Kinderheim und Altenheim und bei den Prinzentreffen auf dem Schiff in Emmerich und Rees geplant hat.

Und noch eine Neuerung gibt es: Beim Durchforsten der alten Chronik wurden alte Video-Filme vom Karneval der 70er Jahre gefunden. "Im Januar wird es einen Nachmittag geben, an dem diese Filme gezeigt werden", sagt Sabrina.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Das junge Prinzenpaar sorgt für Veränderung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.