| 00.00 Uhr

Rees
Das sagt die Reeser Stadtverwaltung

Die Rheinische Post befragte die Stadt Rees zu Josef Bockems Kritikpunkten. Stadtsprecher Jörn Franken äußerte sich wie folgt:

"Für den Erhalt einer lebendigen Reeser Innenstadt gibt es ein politisch beschlossenes Einzelhandelskonzept vom Juni 2015. Für den beschriebenen Fall sieht dieses Konzept vor, dass Nahrungs- und Genussmittel zum zentrenrelevanten Sortiment gehören. Das bedeutet, dass der Verkauf von Nahrungs- und Genussmitteln grundsätzlich in die Innenstadt gehört. Bei einem Getränkemarkt unterscheidet man darüber hinaus, ob der Markt hauptsächlich Kistenware (man fährt mit einem Pkw vor und lädt die Getränkekisten in den Wagen ein) oder Einzelware (Geschenkartikel oder hochwertige Spirituosen, Wein, Saft in einzelnen Flaschen) verkauft. Kistenware ist dabei nicht zentrenrelevant, Einzelware hingegen schon. (...) Sofern auf mindestens 90 Prozent der gesamten Verkaufsfläche Kistenware angeboten wird, kann der Getränkemarkt auch im Gewerbegebiet angesiedelt werden. Ist dies nicht der Fall, gehört der Markt in das Stadtzentrum. Bei einer Neuerrichtung eines Marktes fällt der bisherige Bestandsschutz der Firma Bockem weg, sodass die Stadt Rees und auch die Baugenehmigungsbehörde (Kreis Kleve) einen möglichen Antrag auf der Grundlage des bestehenden Einzelhandelskonzeptes neu bewerten muss. Das vorgestellte Konzept der Firma Bockem für den neuen Markt wäre nach den oben genannten Kriterien eindeutig zentrenrelevant. Insofern haben wir als Stadt Rees mitgeteilt, dass die Errichtung eines neuen Marktes unter diesen Umständen nicht im Gewerbegebiet möglich sei."

"Die Nutzung der Rheinpromenade für mobile Gastronomie ist grundsätzlich möglich und erwünscht. Wir haben aber den Anspruch, dass diese auch eine gewisse optische Qualität haben muss und sind der Meinung, dass beispielsweise ein Bierwagen, der möglicherweise sogar noch mit einem Schriftzug von einer Brauerei versehen ist, nicht dem Ambiente der Reeser Rheinpromenade mit der historischen Stadtmauer entspricht. Gegenüber guten und stilvollen Konzepten sind und waren wir aber aufgeschlossen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Das sagt die Reeser Stadtverwaltung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.