| 00.00 Uhr

Rees
FeG baut neues Gemeindezentrum

Rees. Die Reeser Firma Holzbau Schenk übernimmt die Zimmererarbeiten.

"Anstatt Kirchen zu schließen, baut die FeG in Hoerstgen ein Gemeindezentrum mit Altarraum", schrieb die Reeser Firma Holzbau Schenk jetzt auf ihrer Facebook-Seite. Sie übernimmt die Zimmererarbeiten beim Neubau der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) in Kamp-Lintforts Stadtteil Hoerstgen. Damit erfüllt sich laut Firmenchef René Schenk ein großer Traum: "Jeder Zimmermann sollte einmal in seinem Leben eine Kirche errichtet haben."

Die Freie evangelische Gemeinde existiert seit dem Himmelfahrtstag 1861 und nutzte bis zum April 2016 einen Backsteinbau in der Molkereistraße als Versammlungsort. Dieser war für die stetig wachsende Gemeinde zu klein geworden. Der Neubau soll bis zu 200 Mitgliedern und Gästen Platz bieten.

Laut Helmut Nehrenheim, Sprecher des Bauausschusses, wirkt das Design des Architekturbüros Kleinlützum + Hiller aus Neukirchen-Vluyn "einladend, modern und gleichzeitig traditionsbewusst", worin sich auch die Philosophie der Gemeinde widerspiegele.

Der schlüsselfertige Bau kostet 720.000 Euro.

Die Freie evangelische Gemeinde erhält keine Kirchensteuern und finanziert den Neubau mit privaten Spenden. Die Bauarbeiten sind in vollem Gange, auch die Reeser Firma Holzbau Schenk muss sich sputen. Denn schon zu Heiligabend will die Gemeine ihr neues Domizil nutzen.

(ms)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: FeG baut neues Gemeindezentrum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.