| 00.00 Uhr

Emmerich
Freudiges Wiedersehen nach 50 Jahren

Emmerich. 50 Jahre nach der Schulentlassung haben sich jetzt 22 Ehemalige des Schulabschlussjahrgangs 1967 der Volksschule Hüthum getroffen. Sie kamen von Nah und Fern, die weiteste Anreise gab es aus dem Elsass.

Zunächst wurden Blumen an den Gräbern für die verstorbenen Schulfreunde, Christoph Verhey, Theo Kersten und Elisabeth Zweering niederlegt.

Erster Treffpunkt war dann die Volksschule in Hüthum. Zusammen mit den ehemaligen Klassenlehren Theo Evers und Hubert Meenen wurde mit einer kleinen Gedenkfeier, die Diakon Manfred Wiskamp leitete, an die Schulzeit erinnert. Wiskamp hatte symbolisch für jeden verstorbenen Schulkameraden eine rote Rose mitgebracht. Anschließend führte Schulleiterin Monika Geerling, die selber eine Teilnehmerin des Klassentreffens war, ihre ehemaligen Klassenkameraden durch die alte Schule. Dabei wurden so einige Erinnerungen wach und so manche witzige Anekdote erzählt.

Danach ging es zum Uferhof. Die Hoftiere - mit Namen Esel Luna, Monti und Jazz - empfingen die Gäste mit einem Wiehern. Das wechselhafte Wetter konnte die Stimmung nicht trüben, es wurde auf dem idyllischen Hof gegrillt und gefeiert. Alte Geschichten wurden ausgetauscht, Bilder und Fotos bestaunt und über Streiche während der Schulzeit gelacht. Und alle waren sich einig: Ein nächstes Treffen soll es unbedingt wieder geben, und zwar in fünf Jahren.

Vorbereitet hatten das Jubiläumstreffen Leni Wardemann, Magdalene van den Hurk und Dorothea Heeks.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Freudiges Wiedersehen nach 50 Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.