| 00.00 Uhr

Emmerich
Gefährlicher Brand in Elten nach Flämmen

Emmerich. In den vergangenen Wochen hat es in Emmerich bereits mehrere Einsätze der Feuerwehr gegeben, weil es bei Flämmarbeiten im heimischen Garten zu kleineren Bränden gekommen ist. Der Grund ist einfach: Bei hohen Temperaturen ist der Einsatz eines "Flammenwerfers" im Hausgebrauch-Format gefährlich. Denn nicht nur das Unkraut auf den Platten der Terrasse geht dann in Flammen auf.

Erst vor kurzem brannte auf diese Weise auch in Millingen ein Gartenhäuschen ab.

Auf einen solchen Gebrauch ist möglicherweise auch ein Einsatz in Elten vom vergangenen Montag zurückzuführen. Gegen 12 Uhr wurde die Emmericher Feuerwehr zur Sonderwykstraße in Elten gerufen. Dort brannte ein Gartenschuppen. Erschwerend kam hinzu, dass dieser an eine Garage angrenzte und dieser wiederum an zwei Wohnhäuser. Die Gefahr eines Übergreifens der Flammen auf die beiden Häuser bestand.

Die Feuerwehr ging daher auf Nummer sicher. 35 Einsatzkräfte sorgten dafür, dass es nicht zur Katastrophe kam. Unter anderem dadurch, dass Deckenplatten der Garage entfernt wurden. Nach eineinhalb Stunden war die Gefahr gebannt.

(hg)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Gefährlicher Brand in Elten nach Flämmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.