| 00.00 Uhr

Emmerich
Gute Vorsätze für Erfolg bei der Jobsuche in 2016

Emmerich. Kleve (RP) Wer sich mit guten Vorsätzen für 2016 beschäftigt und dabei womöglich die Suche nach dem passenden Beruf ins Auge gefasst hat, für den haben Experten paar Tipps parat.

Schulische Ziele definieren Wenn der Schulabschluss oder das Abitur in 2016 anstehen, dann macht es Sinn, sich frühzeitig klare Ziele und Zeitpläne abzustecken: In welches Fach muss extra viel Arbeit gesteckt werden? Wann geht es in welche heiße Phase? So verhindert man, dass einen der Arbeitsaufwand plötzlich einholt.

Schritt-für-Schritt-Planung anfangen Als erstes sollte man sich - wenn man kann - klarmachen, was man sich wünscht. Sich gegebenenfalls mit anderen austauschen, herumfragen, seine Träume entwickeln. Dann: Passende Studiengänge oder Ausbildungswege suchen. Dann: Aufschreiben, wie man dem Traumjob Etappe für Etappe näherkommen kann.

Termin bei der Bundesagentur für Arbeit vereinbaren Die Agentur für Arbeit bietet Berufsberatung, vermittelt Ausbildungsstellen und Jobs und informiert auch über finanzielle Hilfen rund um den Beruf.

Berufswahltest machen Tests für die Studien- und Berufswahl können dabei helfen, eigene Stärken, Fähigkeiten und Interessen zu erkennen und dazu passende Berufe zu finden. Einen Interessencheck gibt es nach Auskunft des Anbieters "Einstieg" zum Beispiel auf der Onlineplattform "Blicksta", erreichbar über www.einstieg.com/interessencheck

Ausbildungs- und Studienmessen besuchen Auf solchen Messen präsentieren sich Unternehmen, Hochschulen, Berufsverbände und allgemeine Organisationen. Es gibt von den Ausstellern Informationen aus erster Hand zu Beruf, Ausbildung und Studium, häufig Workshops zum Mitmachen und individuelle Beratungsangebote, etwa Bewerbungsmappenchecks. Wer sich ins Gewimmel wagt, baut Hemmungen ab, mit den Unternehmen Kontakt aufzunehmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Gute Vorsätze für Erfolg bei der Jobsuche in 2016


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.