| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipp
Hier gibt's mächtig was auf die Ohren

Veranstaltungs-Tipp: Hier gibt's mächtig was auf die Ohren
Heavy Metal vom Niederrhein gibt es am Samstag mit "Saint Serpent". FOTO: Band
Emmerich. Bei "Punk Meets People" treten am Freitag in der Reeser Raiffeisenhalle vier Bands auf. Eine davon ist "Saint Serpent" des Halderners Jan Meininghaus.

Ein Ort wie Rees oder Haldern kann mit 21 Jahren schnell zu klein werden und da ist die eigene Band eine gute Möglichkeit, etwas auszubrechen" - das dachte sich Jan Meininghaus in den 80ern, als der heute 44-Jährige zusammen mit seinen Freunden Patte und Michael die Band "Breeding Fear" gründete. Nach gut 100 durchwachsenen Gigs, einigen Demos und einer offiziellen Veröffentlichung wurde die Band aufgelöst. 2013 führte eine spontane Probe zur Gründung des Doom/Stoner/Metal-Projekts "Saint Serpent".

Mit dieser Band sind die Musiker am Freitag in der Raiffeisenhalle in Rees bei Punk Meets People zu sehen. "Mittlerweile ist es vermutlich eher ein Hobby zum Dampfablassen, Krachmachen und wichtig als kreative Ausdrucksform", beschreibt Jan die Liebe zur Musik. Der Halderner ist freiberuflicher Illustrator und spielt nebenbei Gitarre in der neu gegründeten Band. Zwei Neuzugänge komplettieren die neue Band: Mit Holm kam ein weiterer Gitarrist zur Band, der dem groovenden Rhythmus-Fundament die nötige Breitseite Blues und Melodie verpasste, die Band aber leider nach dem Auftritt amFreitag verlassen wird.

"Wir sind auf der Suche nach einem neuen Leadgitarristen. Wer sich berufen fühlt, sollte sich auf jeden Fall melden." Weiterer Mitstreiter ist seit 2016 Frontmann Tom, der vorher bei "Immortal Scorn" war. Seitdem die Band komplett ist, kann auch endlich am Liveset gearbeitet werden.

Die Musik der fünfköpfigen Band ist dem Genre Metal zuzuordnen. Genauer noch dem Stoner oder Desert Rock. "Dabei handelt es sich um eine Spielart des Hardrock in meist gemäßigtem Tempo, mit viel Groove und tiefer Verneigung vor Black Sabbath und dem Rock der 70er. Tonnenschwere Gitarrenriffs, groovende Drums und aggressiver Metalgesang sind dann auch für uns zum Erkennungszeichen geworden", schwärmt Meininghaus. Die Texte zu dieser Musik schreibt Sänger Tom, die Themen sind vielfältig. Am Samstag werden zudem zwei Coversongs von "Creedence Clearwater Revival" und "Motörhead" gespielt. Die Band freut sich bereits sehr auf Samstag, es ist erst ihr zweiter offizieller Live-Auftritt. Und auch die Zuschauer dürfen gespannt sein: "Wir vermuten, dass es bei "Punk Meets People" bislang kaum eine Band gab, die so stark im Metal verwurzelt ist wie " Saint Serpent" . Es wird also durchaus eine Bereicherung des sonstigen Programms außerhalb des Punkrock-Genres zu erwarten sein. Wer Bands wie "Fu Manchu", "Kyuss" oder die legendären "Black Sabbath" in seinem Plattenschrank hat, sollte unbedingt vorbeikommen."

Neben "Saint Serpent" kann sich das Publikum auf "Cargo Goods" aus Haldern, "Crash Down" aus Wesel und "The Tips" aus Düsseldorf freuen. Zudem locken die Veranstalter mit Weihnachtsspecials, einer Cocktailbar sowie einer Aftershowparty mit DJ. Einlass ist am Freitag, 29. Dezember ab 19 Uhr, die Karten kosten acht Euro. "Punk Meets People" wird in der Raiffeisenhalle in Rees stattfinden. Julia Latzel

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipp: Hier gibt's mächtig was auf die Ohren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.