| 00.00 Uhr

Emmerich
Im Wortlaut: "Spekulative Berichterstattung"

Das ist der Text der Pressemitteilung, die die BGE gestern schickte: "Wir übersenden Ihnen heute unsere offizielle Stellungnahme zu den von Ihnen veröffentlichten Artikeln, Kommentaren und Beiträgen über den angeblichen Zustand der Fraktion BGE.

Es ist richtig, dass Udo Tepass sein Amt als Fraktionsvize wegen teilweise unterschiedlicher Auffassung über die kommunalpolitische Arbeit niedergelegt hat. Allein diese Tatsache hat in der Fraktion Handlungsbedarf und Diskussionsbedarf ausgelöst. Klar ist, dass dies in der Öffentlichkeit zu kontroversen Diskussionen und verschiedenen Interpretationen geführt hat.

Leider haben Sie mit Ihrer Berichterstattung spekulativ über den Zustand der BGE berichtet und uns als völlig zerrüttet dargestellt. Eins sei deutlich gesagt, davon sind wir weit entfernt.

Klärende Gespräche finden in jeder Fraktion statt und bei uns werden diese stets konstruktiv und zielgerecht verarbeitet. Nach wie vor steht bei der BGE die Sacharbeit im Vordergrund und wir lassen uns nicht von außen zerreden. Aus eben diesen Gründen hat sich die BGE-Fraktion gestern zu einer mehrstündigen Sondersitzung getroffen, um nichtöffentlich und kritisch, aber von Respekt geprägt verschiedene Handlungslinien zu identifizieren und für die weiteren Beratungen zu speichern.

Wie gesagt, haben wir gestern erste Veränderungen besprochen, die dann auch die teilweise Neuverteilung von Aufgaben nach sich ziehen werden. Nach dem endgültigen Abschluss unserer Gespräche werden wir das dann beschlossene Maßnahmenbündel im Rahmen eines Pressegesprächs vorstellen und Sie umfassend informieren.

Wir bitten jedoch um Verständnis, dass wir diese Arbeit in Ruhe und Sorgfalt durchführen möchten. Bis dahin würden wir uns wünschen, dass Sie von weiterer spekulativer Berichterstattung absehen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Im Wortlaut: "Spekulative Berichterstattung"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.