| 07.34 Uhr

Feuerwehreinsatz in Isselburg
Zweiter Toter nach Arbeitsunfall in Kieswerk geborgen

Arbeiter in Kieswerk in Isselburg verschüttet - zwei Tote
Arbeiter in Kieswerk in Isselburg verschüttet - zwei Tote FOTO: dpa, mg fpt
Isselburg-Anholt. Nach dem Arbeitsunfall im Isselburger Kieswerk ist am späten Mittwochabend der zweite Tote geborgen worden. Es handelt sich um einen 52-Jährigen aus Isselburg. Die Ursache für das Unglück ist weiter unklar.

Gegen 21.30 Uhr sei die Leiche aus dem Kiesberg geborgen worden, teilte die Polizei Borken mit. Ein Feuerwehrsprecher hatte zuvor von schwierigen Bergungsarbeiten gesprochen, die lange dauerten. Die Bergungsarbeiten seien extrem kompliziert, da der Kies immer wieder ins Rutschen gerate. Die Sicherheit der Einsatzkräfte habe dabei oberste Priorität. Am Dienstagabend war bereits die Leiche eines 42-jährigen Niederländers geborgen worden.

Vier Arbeiter waren am Dienstag in Isselburg-Anholt verschüttet worden. Zwei Arbeiter konnten leicht verletzt gerettet werden. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Für den Zeitraum der Untersuchungen wurde die Unglücksstelle von der Polizei beschlagnahmt.

(lsa/lnw)