| 00.00 Uhr

Emmerich
Klaus van Holt regiert die Sebastianer

Emmerich: Klaus van Holt regiert die Sebastianer
Thekla und Klaus van Holt sind das neue Königspaar der Sebastianer-Schützen. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Emmerich. Mit dem 127. Schuss durfte gestern im Kapaunenberg gejubelt werden. Klaus van Holt ist der neue König der Sebastianer-Schützen. Er setzte sich gegen zwei Mitbewerber durch und erfüllte sich einen Traum. Von Monika Hartjes

Vor Freude strahlt sein Gesicht, seine Gefühle kann er kaum beschrieben. "Das ist Adrenalin pur, Spannung ohne Ende, einfach toll", sagt Klaus van Holt. Er ist der neue König der St. Sebastian- Schützenbruderschaft. In den Augen seiner Ehefrau und Königin Thekla glitzern Freudentränen. "Ich hab' die Kugel", sagte sie und zeigt die Glückspatrone herum. Bereits im letzten Jahr hatte der 55-jährige Dachdecker sein Glück versucht, diesmal klappe es mit der Königswürde im 127. Schuss.

Mit van Holt vom 10. Zug, seinem Zugkameraden Thomas Prinzel und Harald Bruins vom 3. Zug meldeten sich am Montag gleich drei Königsbewerber. Das Schießen begann um 18.28 Uhr. Ab dem 80. Schuss wurde es spannend, Holz rieselte, Späne flogen und ein Raunen ging durch die Reihen des mitfiebernden Publikums, das die Gemütlichkeit des Biergartens genoss, als beim Schuss von van Holt der Vogel einen Ruck machte und auf den Zapfen rutschte. "Das kann dauern", meinte einer. Doch um 18.19 Uhr flog der Vogel herunter. Der neue König wurde mit einem Lorbeerkranz geehrt und alle stellten sich an, um ihm zu gratulieren.

Bei herrlichem Sonnenschein zogen die Schützen gestern los. Bereits um sechs Uhr gab es ein Ständchen für die Majestät Erwin Verhoeven und den stellvertretenden Direktor Josef Kremer, später dann beim Präses Kurt Reintjes und beim Direktor Thomas Reintjes. Nach einem kräftigen Frühstück traten die St. Sebastian-Schützen auf dem Geistmarkt an und zogen nach einem Platzkonzert durch die Stadt. Obwohl Marc Anton, Querflötenspieler im Spielmannszug, wegen einer Verletzung nicht laufen konnte, spielte er - geschoben im Rollstuhl - die ganze Zeit mit.

Um 12.30 Uhr begann das Vogel- und Scheibenpreisschießen. Den Gästepreis holte Bert Gricksch, den Kopf Matthias Grolms, den rechten Flügel Jürgen Hallmann und den linken Wolfgang Sack. Norbert Hriberseck schoss den Reichsapfel, Andre Kremer das Zepter. Bereits am Freitag begann das Schützenfest mit dem Kinderkönigschießen - hier war Pierre Spiertz erfolgreich, Kinderkönigin wurde Marie Claire Brockmann.

Beim Jugendkönigschießen gewannen Jennifer Evers und Gregor Derksen. Klompenkönig wurde Rainer Otten, neue Klompenkönigin Heidi Bruns. Am Samstag fand am Abend der große Zapfenstreich statt. In der Matinee am Sonntag wurden zahlreiche Ehrungen vorgenommen. Manfred "Freddy" Engels ist seit 50 Jahren Offizier und gehört ebenso lang dem "Berittenen Corps" an. Lena Gerber wurde mit dem Fahnenschwenkerorden in Bronze geehrt, Karl-Heinz Evers, Marco Jonkhans und Klaus Möllmann erhielten die Vereinsverdienstmedaille. Ihr "Zehnjähriges" in der Schießkommission feierten Tobias van Dülmen und Thomas Prinzel.

Zahlreiche Jubilare wurden geehrt: Seit 50 Jahren sind Helmut te Laak, Günter Dormann und Hermann Vermaeten den Sebastian-Schützen treu, 40 Jahre gehören Manfred Wismans, Gert Winkler, Ernst Schaffeld und Hermann Köster der Bruderschaft an. Rolf Wiskamp, Reiner Gerritzen und Wolfgang Schröder sind seit 25 Jahren dabei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Klaus van Holt regiert die Sebastianer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.