| 00.00 Uhr

Emmerich
Pastor "sorgt" für gutes Wetter beim Brunnenfest

Emmerich: Pastor "sorgt" für gutes Wetter beim Brunnenfest
Das gute Wetter lockte viele gut gelaunte Besucher zum Brunnenfest. FOTO: Markus van Offern
Emmerich. Richtig was los war beim 22. Brunnenfest in Hüthum, das traditionsgemäß am Fronleichnamsdonnerstag stattfand. Schließlich zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Von Monika Hartjes

"Dafür hat unser Pastor Theo van Doornick gesorgt", sagte ein Besucher schmunzelnd. Der freute sich, dass sich bei der großen Prozession am Morgen so viele Hüthumer beteiligt hatten. "Kirchenchor, viele Messdiener, die Kommunionkinder und ihre Eltern, viele Gemeindemitglieder und die Schützen, die auch Fahnen und den Baldachin trugen, waren dabei. Die Altargemeinschaften hatten die Altäre wieder wunderschön geschmückt", erzählte Theo van Doornick.

Nach der Prozession lud der Heimatverein Hüthum-Borghees zum geselligen Beisammensein rund um den Georgsbrunnen ein. Der Musikverein Hüthum sorgte mit einem bunten Melodienmix für beste Unterhaltung, zwischendurch legten Tobias Reichard und Martijn Bijker Musik auf. "Wir freuen uns, dass so viele junge Leute beim Aufbau mitgeholfen haben. Insgesamt sind rund 30 fleißige Helfer im Einsatz", sagte Annette Arntzen, zweite Geschäftsführerin des Heimatvereins. Herbert Zweering hatte für den bunten Blumenschmuck auf dem Brunnen und den Tischen gesorgt. Über 40 Kuchen und Torten wurden gespendet. "Alles frisch gebacken", sagte Geschäftsführerin Anke Wilke. Klar, dass die Besucher eifrig zugriffen. "Erstmal Kaffee trinken, Kuchen oder eine Grillwurst essen und dann nutzen einige von uns das schöne Wetter für eine Ausfahrt", sagte Georg Immink, Vorsitzender des Motor-Clubs Emmerich. "Wir gehören zu Hüthum und dann wollen wir gerade in unserem 50. Jubiläumsjahr auch präsent sein", sagte er. Rund ein Dutzend seiner Motorradkollegen genossen ebenfalls das gesellige Treiben.

"Hier auf dem Brunnenfest sind alle Vereine dabei und natürlich auch die Schützen. Das fördert die Dorfgemeinschaft", sagte König Rudi Verhoeven, der am vergangenen Wochenende auch Bezirksschützenkönig geworden war. Er habe jetzt viele Termine auf dem Kalender stehen. "Aber so ein Fest wie dieses genieße ich einfach."

Schon traditionell beenden die Rennradfahrer von Eintracht Emmerich ihre Fronleichnamsausfahrt in Hüthum. "Wir sind heute Morgen gegen Viertel nach neun mit sieben Fahrern gestartet, über Millingen in Holland, Nimwegen, Pannerden - da haben wir mit der Fähre übergesetzt - weiter über Lobith bis hier zum Brunnenfest. Immerhin 75 Kilometer", sagte Hans Prust. Da hatten sie sich das Bierchen verdient. "Dann essen wir noch ein leckeres Würstchen und danach relaxen wir heute Mittag im eigenen Garten", sagte Kurt Wolf.

Viel Applaus bekamen die Hüthumer Tanzmäuse für ihre Darbietung Eine Ballonkünstlerin, die auch die Kindergesichter schminkte, war vom Nachwuchs umlagert. Andere nutzten die Hüpfburg zum Austoben oder machten eine Rundfahrt mit dem Hüthum-Express, den Franz Arntzen und Tobias Reichard steuerten. "Wir sind schon zweimal mitgefahren, das ist toll", sagten der zehnjährige Johann van Elk und der achtjährige Hendrik Steinvoort. Wer wollte, konnte am Schlösschen Borghees aussteigen, wo um 12 Uhr Bürgermeister Peter Hinze und Gregor Reintjes, Vorsitzender des Heimatvereins, die Wanderausstellung "Nachbarn stellen sich vor" eröffneten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Pastor "sorgt" für gutes Wetter beim Brunnenfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.