| 00.00 Uhr

Emmerich
Premiere: Erstes Notfall-Symposium im Kreis Kleve

Emmerich. Experten aus dem Rettungswesen treffen sich am 17. März zur Fortbildung im St.-Clemens-Hospital Geldern.

Moderne Notrufabfrage, patientenorientierte Rettung aus dem Pkw oder die Notfallversorgung von Kindern - dies sind nur einige Themen, die am Samstag, 17. März, im Rahmen einer ganztägigen Fortbildung auf dem Gesundheitscampus Geldern besprochen und geübt werden. "Unser Notfall-Symposium richtet sich an Ärzte, Pflegende und Sanitäter sowie weitere Helfer aus dem Rettungswesen", erklärt Organisator Andreas Kohlschreiber. Für den Pflegedirektor im St.-Clemens-Hospital ist dieser multiprofessionelle Ansatz entscheidend. "Wir sprechen nicht umsonst von einer Rettungskette.

Bei jedem Notfall müssen viele Glieder ineinander greifen. Je perfekter das Zusammenspiel zwischen den Berufsgruppen, desto stabiler ist die gesamte Kette." Am 17. März geht es um genau diese Schnittstellen. Insbesondere bei den Workshops steht die nahtlose Übergabe der Patienten im Focus.

Dazu hat sich das Krankenhaus versierte Experten ins Haus geholt. An der Seite der Ärzte und Pflegenden aus den eigenen Reihen stehen Kollegen des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und des DLRG. "Wir sind sehr dankbar für die hervorragende Unterstützung bei den Vorträgen und Workshops", versichert Christoph Weß, Kaufmännischer Direktor des Gelderner Krankenhauses. Besonders freut ihn, dass er dabei auch den Kreis Kleve an seiner Seite weiß. Denn Landrat Wolfgang Spreen hat als oberster Dienstherr des Rettungsdienstes die Schirmherrschaft für den Tag übernommen. "Die meisten Programmpunkte richten sich an Fachpublikum. Am Nachmittag laden wir aber auch Laienpublikum ein", so Weß weiter. Beim Workshop zur technischen Rettung ist - ausnahmsweise - Gaffen erlaubt. Um 13.30 Uhr werden auf dem Hubschrauberlandeplatz neben der Gelderland-Klinik Verletzte aus einem Unfallwagen befreit und anschließend professionell medizinisch erstversorgt. Eine zweite Bergung folgt um 14.30 Uhr.

Für Ärzte und Tätige im Rettungswesen gibt es noch eine Handvoll freie Plätze. Die Teilnahme am Notfall-Symposium ist kostenfrei. Ärzte erhalten neun, Pflegende sechs Fortbildungspunkte. Informationen zum Programm und zur Anmeldung gibt es über das Sekretariat der Pflegedirektion unter der Telefonnummer 02831 390-2002 oder über das Internet unter www.clemens-hospital.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Premiere: Erstes Notfall-Symposium im Kreis Kleve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.