| 00.00 Uhr

Lokalsport
1. FC Kleve verpflichtet vier Gocher Spieler

Niederrhein. Horsmann, Maaßen, Prause und Kurikciyan wechseln an den Bresserberg. Olschewski geht zur Viktoria. Von Sabrina Peters

Am vergangenen Sonntag beim 1:1 im Derby der Fußball-Landesliga zwischen Viktoria Goch und dem 1. FC Kleve trugen sie noch das Gocher Trikot. Ab der kommenden Saison laufen Torhüter Sascha Horsmann, Jan-Philip Maaßen, Kristof Prause und Levon Kurikciyan für den 1. FC Kleve auf, wie der Tabellenführer mitteilte.

Die Wechsel solle man einmal genauer betrachten, findet FCK-Trainer Thomas von Kuczkowski. "Von den Vieren ist ja nur einer ein wirklicher Gocher", sagt er. Horsmann und Maaßen hätten beide schon jahrelang für den FC gekickt. "Sie kennen das Umfeld. Wodurch ihnen auch die Integration erleichtert wird." Kristof Prause ist erst mit Beginn der aktuellen Saison vom SV Sonsbeck in die Weberstadt gewechselt. Dass er nach einem Jahr seine Zelte dort wieder abbricht, macht Viktorias Co-Trainer Andreas Bergmann sauer. "Aber Reisende soll man ja nicht aufhalten", sagt er generell zu den Abgängen.

Von Kuczkowski ist hingegen froh über die jetzt schon feststehenden Verpflichtungen. "Über die Qualitäten von Sascha Horsmann müssen wir nicht reden. Die sind unbestritten", sagt der Klever Coach. Prause sei ein Linksfuß und spiele sehr dynamisch. Das finde man nicht so oft. Jan-Philip Maaßen sei ein "ausgewiesener Führungsspieler", der Umut Akpinar Hinsicht vertreten kann. Der jetzige Abwehrchef aus Emmerich soll zukünftig die Klever Bezirksliga-Mannschaft trainieren. Der jetzige Reserve-Coach Detlev Remmers soll im Verein bleiben und sich zukünftig im Jugendbereich engagieren.

Maaßen freut sich auf die Herausforderung und das Wiedersehen mit vielen alten Bekannten. "Ich habe ja schon sieben Jahre in Kleve gespielt." Er hat in Kleve noch mit Thomas von Kuczkowski in einem Team gekickt. "Außerdem kenne ich Timo Stock aus dem Trainerstab und Pascal Hühner sowie Fabio Forster vom SV Hönnepel-Niedermörmter", sagt Maaßen.

Der vierte Neue im Bunde ist Levon Kurikciyan. Der wollte bereits vor dieser Saison in die Schwanenstadt wechseln. Das scheiterte jedoch, weil er Goch bereits die Zusage gegeben hatte und Kleve sich unter den Bedingungen auf eine Verpflichtung nicht einlassen wollte. "Nachdem er vor einigen Wochen in Goch suspendiert wurde, haben wir wieder Kontakt zu ihm aufgenommen", sagt von Kuczkowski.

Aber auch der 1. FC Kleve muss einen Spieler ziehen lassen. Torhüter Raven Olschewski möchte den Kampf mit Sascha Horsmann nicht aufnehmen. Der 20-Jährige wechselt nach Goch, wo er weiter reifen und Spielpraxis sammeln kann. "In seiner Altersklasse ist er im Kreis sicherlich der beste Torhüter. Wir sind froh darüber, diese Position so gut aufgefangen zu haben. Es gibt keine bessere Alternative", sagt Bergmann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 1. FC Kleve verpflichtet vier Gocher Spieler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.