| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mike Terfloth sichert dem 1. FC Kleve einen Punkt

Niederrhein. Vor der Partie schworen sich die Spieler des 1. FC Kleve, Tabellenführer in der Fußball-Landesliga, darauf ein, hundert Prozent zu geben. Den Vorsatz schienen sie dann beim 1:1 (0:1) beim Duisburger SV 1900 auch sofort in die Tat umsetzen zu wollen. In der dritten Minute scheiterte Pascal Hühner auf Zuspiel von Levon Kurikciyan aus halbrechter Position am Duisburger Keeper Muhammed Sadiklar. Zehn Minuten später traf Hühner nur den Pfosten. Von Reinhard Pösel

Dann allerdings war es für gut eine Stunde mit der Klever Glückseligkeit vorbei. In der 20. Minute musste Fabio Forster für seinen schon geschlagenen Torhüter Sascha Horsmann den Ball von der Linie schlagen. Diese Szene schien für den Gastgeber das Signal zu sein, zu zeigen, dass er zu Recht auf dem fünften Platz steht. Rund 40 Minuten lang beherrschten die Duisburger Ball und Gegner. Mit großer Leidenschaft nahmen sie die Zweikämpfe an, machten geschickt den Raum im Mittelfeld eng und stellten eine kompakte, sehr aufmerksame Abwehr. Dagegen fand der FC Kleve lange überhaupt kein Rezept, während der DSV neben der leidenschaftlichen Hingabe einige Male auch mit feinen fußballerischen Aktionen glänzte.

Nachdem Keeper Sascha Horsmann ein, zwei heikle Situationen mit guten Reaktionen bereinigt hatte, war er in der 37. Minute geschlagen. Nach einem Flankenwechsel ging der Klever Lukas Ehrhardt nur halbherzig zum Ball. Das nutzte der DSV, um durch Valdet Totaj in Führung zu gehen.

Es dauerte bis weit in die zweite Halbzeit, ehe der Spitzenreiter gegen die gute Duisburger Mannschaft wieder Lösungen fand. Zunächst versuchte er es vergeblich mit langen Bällen. In der letzten Viertelstunde waren die Duisburger nur noch bemüht, das von ihnen intensiv geführte und kräftezehrende Spiel über die Zeit zu bringen. Kleve kam stärker auf. Mike Terfloth gelang in der 84. Minute auf Vorarbeit des eingewechselten Tigran Gazarjan der Ausgleich. Der eingewechselte Maurice Rybacki hatte in der Nachspielzeit das Siegtor auf dem Fuß - doch der Duisburger Keeper lenkte den Ball über die Latte.

1. FC Kleve: Horsmann - Buttgereit, Braun, Ehrhardt, Prause, Forster, Terfloth,Kurikciyan (61. Gazarjan), Klein-Wiele, Hühner, Wetzels (74. Rybacki).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mike Terfloth sichert dem 1. FC Kleve einen Punkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.