| 00.00 Uhr

Lokalsport
Springreiten der Extraklasse in Kerken

Niederrhein. Vanessa Borgmann von den westfälischen Brüner Jagdfalken heißt die stolze und überglückliche Siegerin des Großen Preis von Kerken. Die Zweisterne-Prüfung der Klasse S bildete den Höhepunkt des viertägigen Spring-Events auf dem Gestüt Domselshof. Am Ende qualifizierten sich acht Reiter für die spannungsgeladene Siegerrunde um den Großen Preis des Kerkener Spring-Events. Die Finalisten gingen bei einer erlaubten Zeit von 48 Sekunden nochmals über acht Hindernisse, deren Höhe an die 1,50 Meter heranreichten. Am Ende war es Vanessa Borgmann, die im Sattel ihres elfjährigen Wallachs Caspar (Cornet Obolensky/Diamin) fehlerfrei in Bestzeit über die Hindernisse flog und sich damit an die Spitze der mit 5000 Euro dotierten Prüfung katapultierte.

Ohnehin ritten die Teilnehmer auf der in jeder Hinsicht hervorragend hergerichteten Anlage mit sehr viel Übersicht und Gefühl. Das Publikum auf der Tribüne hatte sichtlich Spaß daran, Pferd und Reitern beim Überwinden der Hindernisse zuzuschauen, deren Leistungen sie mit einer gehörigen Portion Beifall quittierten. Diesen erntete völlig zu Recht auch die 17-jährige Laura Hetzel in der Springpferdeprüfung der mittelschweren Klasse, in der sie den sechsjährigen dunkelbraunen Wallach Hulapalu vorstellte. Stark nicht nur dessen Galoppiervermögen, das er gleichmäßig und taktsicher unter dem Sattel der jungen Amazone demonstrierte. Auch zeigte er sich über dem Sprung beweglich, dynamisch und ausbalanciert. Für die Richter eine klare Sache: Für diese exzellente Vorstellung gaben sie dem Paar die Wertnote 9.00 und damit die Bestnote.

(sd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Springreiten der Extraklasse in Kerken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.