| 00.00 Uhr

Lokalsport
Von Kuczkowski nimmt Spieler trotz 0:3 in Schutz

Niederrhein. Fußball: Der 1. FC Kleve hatte seine letzten Kräfte mobilisiert, unterlag jedoch beim SV Sonsbeck deutlich. Von Jens Helmus

Nach der 0:3-Niederlage beim SV Sonsbeck nahm FC-Coach Thomas von Kuczkowski seine Mannschaft gestern in Schutz: "Ich lasse es nicht zu, dass die Mannschaft von einigen Zuschauern zu Unrecht kritisiert wird. Die Elf hat alles gegeben und ihre Sache gut gemacht. Mir persönlich tut's auch weh, wenn vom Spielfeldrand geschrien wird, die Spieler sollen mehr laufen", so der Trainer, dessen Team derzeit personell aus dem letzten Loch pfeift und gegen Sonsbeck mehrere A-Jugendliche einsetzte.

Trotz dünner Personaldecke hatten die Klever in Sonsbeck zu Beginn leichte Vorteile und auch die erste Torchance: Levon Kurikciyan (7.) hatte sich über links durchgesetzt und aus halblinker Position abgezogen, SV-Verteidiger Jan-Paul Hahn konnte den Ball jedoch zur Ecke abblocken. Nach weiterem Schuss von Kurikciyan bekamen die Hausherren das Spiel besser in den Griff und setzten mit einem knallharten Schuss durch Florian Abel (15.), den FC-Keeper Sascha Horsmann parierte, ein Ausrufezeichen. Nach schönem Solo von Kleves Kapitän Mike Terfloth (16.) zog dieser von der Strafraumgrenze ab, scheiterte jedoch am Sonsbecker Keeper. Auf der anderen Seite traf Felix Terlinden (20.) bei einer versuchten Hereingabe den Außenpfosten des Klever Tores. In einer wenig mitreißenden ersten Hälfte konnte jedoch keines der Teams zwingenden Druck aufbauen, und das erste Tor ließ bis zur 43. auf sich warten: SV-Kapitän Stephan Schneider besorgte die aufgrund der zunehmenden Spielanteile der Sonsbecker nicht unverdiente Führung, nachdem Abel ihn mit einem hohen Ball auf die Reise geschickt hatte. Im zweiten Durchgang ließ der SVS zunächst eine Großchance liegen: Marcel Schütze (48.) köpfte den Ball über die Klever Torlatte. Zielwasser fehlte wenig später allerdings auch FC-Verteidiger Heinz-Josef Peters. Nach Chance durch Kurikciyan (56.) protestierten die Klever in der 68., weil Matthias Goris im Strafraum behindert wurde, allerdings ohne beim Offiziellen auf Gehör zu stoßen. Stattdessen gab's wenig später das 2:0 für die Sonsbecker, das Schneider (69.) mit einem ansehnlichen Schuss aus halblinker Position erzielte.

Das dritte Gegentor legten sich die Klever Fußballer selber rein: Florian Abel bestrafte eine Ungenauigkeit der FC-Abwehr mit einem Schuss zum 3:0. Thomas von Kuczkowski: "Sonsbeck hat die Partie unterm Strich verdient gewonnen. Aber wir haben uns ordentlich präsentiert und hatten unsere Möglichkeiten."

1. FC Kleve: Horsmann - Ehrhardt, Peters, van Brakel, Berressen, Terfloth, Goris (67. Zitzke), Kresimon, Kurikciyan, Adar (46. Hermsen [59. Grütter]), Acikgöz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Von Kuczkowski nimmt Spieler trotz 0:3 in Schutz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.