| 00.00 Uhr

Zu Besuch
Touristen aus Florida in der Mühle

Emmerich. In ihrer Heimat, dem US-Bundesstaat Florida, scheint die Sonne an nahezu 365 Tagen im Jahr. Und so war das nasskalte Reeser Wetter vom Wochenanfang fast schon eine Sehenswürdigkeit für die 26 Touristen aus dem amerikanischen Sonnenstaat. Ihr Flusskreuzfahrtschiff "Sailing Home", das seit 2001 für den Schiffs- und Radreise-Veranstalter Cycletours Holland im Einsatz ist, hatte für einen Tag und eine Nacht an der Reeser Rheinpromenade festgemacht.

Das Besondere an dem umgebauten Frachtschiff ist, dass es nicht nur 13 Kabinen mit je zwei Betten bietet, sondern auch 26 Fahrräder an Bord hat, mit denen die Passagiere während der einwöchigen Kreuzfahrt die Rheinstädte in Deutschland und den Niederlanden auf eigene Faust erkunden können. Trotz des Schmuddelwetters hatten sich die internationalen Niederrhein-Radler am Vormittag auf den Weg nach Xanten gemacht und auf dem Rückweg die "Alltagsmenschen"-Ausstellung und Reeser Supermärkte begutachtet, um die Prosecco-Vorräte an Bord aufzustocken.

Bevor die Korken am Abend im viktorianisch gestalteten Salon des Schiffes knallten, stand am Nachmittag noch die erste englischsprachige Führung durch die Scholten-Windmühle auf dem Programm. Die amerikanischen Gäste begeisterten sich für die riesigen Zahnräder, die modernen Ventikanten-Drehheck-Flügel und die Ereignisse rund um die Mühle während des Zweiten Weltkriegs. Der Kapitän stellte in Aussicht, allein im Jahr 2016 mit sechs weiteren Gruppen von je 26 Amerikanern die Reeser Mühle besuchen zu wollen. ms

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zu Besuch: Touristen aus Florida in der Mühle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.