| 00.00 Uhr

Erkelenz
Behälter beschäftigt Feuerwehr stundenlang

Erkelenz. Fass mit unbekanntem Inhalt gefunden. Der Bereich Atelierstraße/Kölner Straße war zeitweise gesperrt.

Ein Behälter mit der Kennzeichnung "Flügelrad" löste gestern einen großen Einsatz der Feuerwehr aus. Um 9.50 Uhr ging der Alarm bei der Leitstelle ein.

Im Bereich der Atelierstraße hatten Passanten diesen mit einer Flüssigkeit gefüllten Behälter, der neben einem Mülleimer abgestellt war, gefunden und die Feuerwehr alarmiert. "Die ersten Einsatzkräfte haben die Einsatzstelle weiträumig gesperrt", erklärte der Erkelenzer Wehrleiter Helmut van der Beek, der den Einsatz leitete. Von der Sperrung betroffen war auch die Kölner Straße. Der Umweltschutzzug der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Erkelenz, bestehend aus den Einheiten Schwanenberg und Gerderhahn, und der ABC-Zug des Kreises Heinsberg nahmen erste Messungen vor. "Diese Messungen lagen im maximal unteren Bereich, was mit der normalen Umgebungsstrahlung zusammenhängt", so van der Beek weiter. Dennoch rief man das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen - kurz: LIA.nrw - hinzu, da das Institut über speziellere Messgeräte verfügt. Auch hier lautete das Ergebnis: keine Gefahr für Bevölkerung und Umwelt. Eine Fachfirma hat den Behälter schließlich entsorgt.

Helmut van der Beek schätzte die Lage nach Einsatzende so ein: "Ich gehe davon aus, dass sich jemand einen schlechten Scherz erlaubt hat. Bei einer solchen Alarmierung gehen wir immer von der maximalen Gefahr aus." Um 12.53 Uhr rückten die letzten Wehrleute wieder ein. Im Einsatz waren neben Einsatzleiter Helmut van der Beeck die Löscheinheit Erkelenz-Mitte, die Verwaltungsstaffel, der Umweltschutzzug, der ABC-Zug, der stellvertretende Kreisbrandmeister und der Rettungsdienst.

(back)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Behälter beschäftigt Feuerwehr stundenlang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.