| 00.00 Uhr

Erkelenz
Beißende Kritik zu Politik und Religion mit HG Butzko

Erkelenz. Der Deutsche Kleinkunst-Preisträger gastierte in der Stadthalle mit seinem "Intelligenz"-Programm. Von Kurt Lehmkuhl

Gibt es überhaupt menschliche Intelligenz? Diese Frage mag sich sich mancher gestellt haben, nachdem er das Kabarettprogramm von HG Butzko mit dem Titel "Menschliche Intelligenz" in der Erkelenzer Stadthalle miterlebt hat. Die Antwort würde wahrscheinlich "Ja, aber" lauten, denn Butzko hinterließ bei seinen Zuhörern viele Fragezeichen und Zweifel hinsichtlich der vorhandenen oder nicht vorhandenen Intelligenz. Sein Stoßseufzer "Herr, lass Hirn vom Himmel regnen oder Pflastersteine" wurde von manchem geteilt, nachdem der Kabarettist mit zahlreichen Beispielen belegte, dass die menschliche Intelligenz nicht unbedingt zu den am meist ausgeprägten Eigenschaften des menschlichen Wesens gehört. Was soll man davon halten, wenn sich die Fremdenfeinde im deutschen Osten darüber echauffieren, dass an westdeutschen Schulen schon arabische Zahlen und lateinische Buchstaben gelehrt werden? Da wird es höchste Zeit, dass die AfD auf den Plan tritt und sich dafür einsetzt, dass alles anders wird: Weg mit den Zahlen! Weg mit den Buchstaben! Und dann?

Der 1965 geborene Butzko, der 2014 Träger des Deutschen Kleinkunstpreises wurde, bezeichnet sich selbst als gläubigen Atheisten. Religionen seien Kartelle zur Durchsetzung von Machtinteressen, die die Religiosität des Einzelnen missbrauchen. Religionseiferer gebe es überall, nicht nur unter den Islamgläubigen. Man spreche von Terror, wenn ein Islamist ein Attentat begehe, wenn ein christlicher Gaubensbruder den Tod bringt, nenne man es Amok. "Doch wo ist der Unterschied?"

Die weibliche Vermummung, das vermeintliche Recht des Tötens seien keine Erfindungen des Islams. "Das copyright darauf hat die Bibel. Der Koran hat es übernommen." Nein, die Religionen kommen bei Butzko nicht gut weg. "Wer den Koran verbieten will, darf nicht vor der Bibel halt machen." Am besten sollten die Religionen abgeschafft und nicht mehr unterrichtet werden, so seine Konsequenz, die in der spitzfindigen Frage mündet: Wenn ein Katholik zu einer Demonstration geht, wird er automatisch Protestant? Da wirkt der abschließende Kalauer fast schon versöhnlich: "Meine Frau ist eine Islamin, sie ist keine Terroristin, aber ich habe Angst vor ihr."

Butzko selbst wird zum Protestanten, wenn er über die AfD spricht. Der Haufen um Höcke, Petry, Gauland und von Storch verbreite abgestandene Sülze mit brauner Soße. Er protestiert gegen ihre Hetzkampagnen und bringt Beispiele, wie diese Rattenfänger die Menschen manipulieren. Die AfD selbst sei eine Ratte, die sich in ein Schlangenkostüm kleidet, vor dem alle wie ein Kaninchen erstarren.

Butzkos Credo nach zwei Stunden: Seid nett zueinander. Seid gegen jeden Terror.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Beißende Kritik zu Politik und Religion mit HG Butzko


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.