| 00.00 Uhr

Erkelenz
Champagner, Biscuits - und Ententreff

Erkelenz: Champagner, Biscuits - und Ententreff
Köstlichkeiten aus der Provence und anderen französischen Regionen bietet der achte Französische Markt, der vom 23. bis 25. Oktober in die Erkelenzer Innenstadt lockt. FOTO: Jürgen Laaser
Erkelenz. Die achte Auflage des Französischen Marktes steht vor der Tür. Am 23., 24. und 25. Oktober weht Frankreichs Flair wieder durch die Innenstadt. Zwölf französische Händler präsentieren eine große Palette landestypischer Spezialitäten. Von Anke Backhaus

"Der typische Entenfahrer ist ein Schönwetterfahrer." Britta Becker muss es wissen. Darum hofft sie also auf Sonnenschein am 25. Oktober. Es ist der Tag des Ententreffs. Kenner wissen: Der Französische Markt steht in Erkelenz wieder kurz bevor, von Freitag, 23. Oktober, bis Sonntag, 25. Oktober, weht zum achten Mal das Flair des Nachbarlandes durch die Erkelenzer Innenstadt. Zu den Highlights des Marktes zählt eben der Ententreff am Schlusstag.

Chef-Organisator Helmut Dahlen vom Gewerbering ist selbst erstaunt, dass es bereits die achte Auflage des mittlerweile geschätzten Marktes ist. "Vom vergangenen Jahr ist mir vor allem dieses Erlebnis im Gedächtnis geblieben: Ich saß während des Französischen Marktes mit meiner Frau unter den Arkaden des Alten Rathauses bei Flammkuchen und Wein - da war die gute Atmosphäre sehr zu genießen, da kam echtes französisches Flair rüber", beschreibt Dahlen die Szenerie, die er sich auch für den kommenden Markt wünscht.

Nach Erkelenz kommen werden zwölf Händler aus Frankreich, die erneut die große Palette französischer Spezialitäten mitbringen - duftende Flammkuchen frisch aus dem Ofen, bretonische Biscuits, Crêpes, Pralinen, Nougat, Käse, Wurst, Champagner und Wein, und das alles aus unterschiedlichen Regionen Frankreichs. Am Markt beteiligen sich aber auch das Erkelenzer Fachgeschäft "Chocolats Desforges" und das Krefelder Unternehmen "Sel la Vie". Natürlich besteht der besondere Reiz des Marktes auch darin, dass die Händler überwiegend französisch sprechen - daher dürften die Verkaufsgespräche wieder besonders munter ausfallen. "Aber genau das ist es ja, was diesen Markt ausmacht", meint Helmut Dahlen. Der kulinarische Höhepunkt des Französischen Marktes soll der Sonntag sein. Die örtlichen Unternehmen Fleischerei Rösken, Bistro-Restaurant Vintage, Fisch Lemmen, Café Klinkenberg, Julien's Bistro, Antons sowie Obst und Gemüse Schurf runden das gastronomische Angebot ab.

Die Schüler der Europaschule, Realschule der Stadt Erkelenz, werden den Französischen Markt mit einem Informationsstand bereichern. Sie informieren wie schon in den Vorjahren nicht nur über ihre Schule, die Jugendlichen werden auch Aktionen für Kinder im Gepäck haben. Dazu zählen ein Luftballonwettbewerb und Kinderschminken.

Daneben wollen sich die Europaschüler im Boulespiel messen. Am Freitag werden sie ab 9.30 Uhr auf der Boulebahn, die dank des Sponsorings der Volksbank Erkelenz, dem Hauptsponsor des Französischen Marktes, aufgebaut wird, zu finden sein. Übrigens ist jeder Besucher eingeladen, das französische Traditionsspiel an den Markttagen auszuprobieren.

Um Information über die eigenen Aktivitäten geht es am Stand des Vereins "Erkelenz international - Verein für Städtepartnerschaften".

Bleibt noch der Ententreff am Johannismarkt. Die Organisation liegt in bewährter Hand von Britta Becker von "Treffpunkt Citrön" aus Brüggen. Sie unterstreicht, dass die Ente, also der 2 CV, so etwas wie eine Lebenseinstellung ist. 32 Anmeldungen liegen ihr schon vor, mehr sind willkommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Champagner, Biscuits - und Ententreff


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.