| 00.00 Uhr

Erkelenz
Das Leben hat immer Recht

Erkelenz: Das Leben hat immer Recht
"Mutmacherin" Dia Zimmermann macht in ihrem Coaching anderen Menschen Mut, Herausforderungen anzunehmen. FOTO: Renate Resch
Erkelenz. Die Mutmacherin Dia Zimmermann ist nach 30 Jahren zurück in ihrer Geburtsstadt Erkelenz. Das Leben stellte ihr Herausforderungen, die sie zunächst glaubte, kaum bewältigen zu können, heute weiss sie: Am Ende wird alles gut. Von Renate Resch

" ,Was brauchst du, um davon loszukommen?' - 'Mama, ich würde am liebsten mit dir weit weggehen und ganz neu anfangen' ", begann Dia Zimmermann ihre Geschichte. Nur sechs Wochen später zog sie mit ihrem damals 19-jährigen Sohn, der zuvor vier Jahre beim Vater gelebt hatte, ins 300 Kilometer entfernte Weserbergland um.

Sie kündigte nach zehn Jahren ihre Dozentenstelle an der Musikschule und stoppte die Aufnahme für ihr zweites Solo-Album und die Konzertplanung für die anschließende Tour. Das ganze Leben änderte sich für sie mit einem Schlag.

Was war passiert? Dia Zimmermann befand sich für die Aufnahmen zum neuen Album in einem Tonstudio in Hameln, als sie eine SMS ihres Ex-Mannes erhielt, der sich darin beunruhigt über das Verhalten ihres beim Vater lebenden Sohnes äußerte. Sofort nahm sie Kontakt mit ihrem Sohn auf. Nach einem langen Telefonat bat sie ihn, den nächsten Zug zu nehmen und sie in Hameln zu besuchen. Er war dünn geworden, hatte Augenränder und einen glasigen Blick. Inzwischen erkannte er, dass er an die falschen Freunde geraten war - er hatte massiv begonnen zu kiffen. Als er merkte, dass es so nicht weitergehen konnte, wollte er sich zurückziehen und ihm wurde klar, wie tief er bereits drinsteckte. Die Erkenntnis: Nur ein wirklicher Schnitt kann helfen.

Dann geht alles Schlag auf Schlag. Zunächst braucht der junge Mann dort eine neue Ausbildungsstelle. Er schreibt zügig Bewerbungen und hat bereits drei Wochen später eine neue Stelle. Am Tag der Zusage für die neue Stelle ereignet sich im Haus der Mutter ein Wasserschaden. So oder so ist es plötzlich unmöglich, weiter in ihrem bisherigen Heim wohnen zu bleiben. "Da wusste ich, es soll wohl so sein", sagt die Mutter. Wie von Zauberhand geführt, finden Mutter und Sohn ein passendes Haus - sogar mit einem Unterrichtsraum.

Sie pendelt zwischen Rhein- und Weserbergland hin und her, spielt Konzerte und unterrichtet Gesang. Sie baut sich in Hameln eine neue Existenz auf. Sie entwickelt eine spezielle Coaching-Form, die Sing-FINDUNG, ein Coaching-Angebot für hochsensible Menschen. Es findet begeisterten Anklang, immer mehr Menschen nutzen ihr Angebot am neuen Wohnort. Auch die Besucheranzahl bei ihren Konzerten steigt.

Dann kommt der Rückschlag. Ihr Sohn kifft wieder massiv. Es kommt zu Diskussionen und Streit, die mit dem erneuten Umzug des 20-jährigen zum Vater enden.

Nach nur einem Jahr scheint alles zusammenzubrechen. Beruflich muss Dia Zimmermann Rückschläge hinnehmen. Eine Grippe lässt sie innehalten und nach Lösungen suchen. Sie folgt dem Rat der Schwester, wieder nach Erkelenz zu ziehen. Der Umzug beginnt mit einem weiteren Unfall. Erst verletzt sich ihr Freund schwer, dann verletzt sie sich selbst acht Wochen später an der Hand und muss erneut alle Konzerte absagen. Sie nutzt die Zeit, um sich weiterzubilden, und absolviert eine Ausbildung zur Hypnotiseurin, die sich speziell an Coaches und Therapeuten richtet. Sie kommt wieder zu Kräften.

Es gelingt ihr, während sie in Düsseldorf ihr Coaching SingFINDUNG aufbaut, weiterhin noch Klienten in Hameln zu betreuen.

Inzwischen hat sie einen Raum in Erkelenz/Gerderhahn angemietet und bietet auch hier hochsensiblen Menschen die Möglichkeit, sich mit ihrer Gabe weiterzuentwickeln und besser im Leben klar zu kommen. "Das Leben ist zum Wachsen und Lernen da," sagt sie.

Was für Dia Zimmermann zunächst als Desaster begann, entwickelte sich zur totalen Erfüllung im Beruf. "Ich hab alles gegeben und am Ende ganz viel gewonnen," weiß sie. Auch ihrem Sohn hat sie das so erzählt und ist in Frieden mit ihm. Sie macht anderen Menschen Mut, Herausforderungen anzugehen, mit Hilfe Berge zu bewältigen und am Ende ein glücklicheres Leben zu führen. Kein "ja aber" - das Leben hat immer Recht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Das Leben hat immer Recht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.