| 15.38 Uhr

Erkelenz
ErkaBus fährt ab Montag in der Innenstadt

Erkelenz: ErkaBus fährt ab Montag in der Innenstadt
Das Fahrrad kann im ErkaBus mitgenommen werden. Schirme können an einem Automaten erworben werden, sollte es einmal am Zielort regen. Udo Winkens (WestEnergie und Verkehr, r.) präsentierte der Stadt Erkelenz den neuen ErkaBus gestern auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus. FOTO: Jürgen Laaser
Erkelenz. Berufspendler am Morgen, Schüler, Besucher der Innenstadt oder Nahversorgungszentren und Kunden nach Ladenschluss - für sie bietet der ErkaBus eine Möglichkeit, sich in die Stadt zu bewegen. Von Andreas Speen

Vor allem ältere Menschen waren auf die West-Verkehrsbetriebe mit dem Wunsch nach einer besseren innerstädtischen Erschließung zugegangen - dieser Wunsch wird ab Montag, 15. Dezember, realisiert. Montags bis freitags verkehrt ab dann etwa im Stundentakt der ErkaBus, ein Stadtbus, wie ihn sich auch die Politik seit vielen Jahren gewünscht hat. "Das erhöhte unsere Bemühungen enorm, die Mobilität im Alter zu steigern", erklärte gestern Ansgar Lurweg, der Technische Beigeordnete der Stadt, als der neue Bus erstmals in Erkelenz vorfuhr.

Maximal 22 Personen haben in dem weißen Kleinbus Platz, der zwischen Borschemich (neu), dem Oerather Mühlenfeld, der Commerdener Höhe und der Innenstadt verkehren wird. Die einfache Fahrt kostet 1,60 Euro. Mittels einer Klapprampe können auch Kinderwagen, Rollstühle und Fahrräder transportiert werden. Zu erkennen ist der ErkaBus an einem eigenen Logo, das optisch an das von "Erkelenz radelt - gesund, mobil, sauber" angelehnt worden ist.

FOTO: graf

Zweimal am Tag kommt indes nicht der Kleinbus, sondern ein normal großer Bus: gegen 7 und 16 Uhr, wenn die meisten Schüler transportiert werden müssen. 22 Haltestellen werden angesteuert. Einige werden in diesen Tagen neu eingerichtet, so gestern die am Altenheim Pro Seniore am Karolingerring. "Wir erschließen auf der Strecke viele relevante Orte in Erkelenz, wie das Krankenhaus, Altenheime, Nahversorgungszentren, Ärztehäuser, die Agentur für Arbeit und die Innenstadt sowie die wachsenden Wohngebiete Borschemich (neu) und Oerather Mühlenfeld", erklärte Udo Winkens, Geschäftsführer der WestEnergie und Verkehr.

Keine bisherige Haltestelle falle weg, betonte er, jedoch änderten sich entsprechend auch Strecken anderer Linien. Ein Beispiel: "Das Kölner Tor wird in Zukunft nur noch der ErkaBus bedienen. Dadurch wird das Verkehrsaufkommen in der Innenstadt gemindert."

Faltblätter mit Abfahrtzeiten und dem Streckenverlauf des ErkaBusses liegen im Rathaus am Johannismarkt und in Bankfilialen aus. Außerdem hat die West den neuen Fahrplan für den gesamten Kreis Heinsberg herausgegeben, der ab Sonntag gilt. Er kann in allen Vorverkaufsstellen von West-Tickets für 1,50 Euro erworben werden. Details sind auch im Internet unter www.west-euv.de nachzulesen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: ErkaBus fährt ab Montag in der Innenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.