| 00.00 Uhr

Erkelenz
Löschgruppenführer verabschiedet

Erkelenz. Er erinnert sich noch gut an seinen holprigen Start, "als ich die Welt verändern wollte". Helmut van der Beek sagt das, Stadtbrandinspektor und bis vergangenen Samstag der Löschgruppenführer der Feuerwehr-Löschgruppe Gerderhahn. Gerade mal 49 Jahre alt, hat van der Beek die Einheit 25 Jahre lang geführt. In einer Feierstunde wurde Brandinspektor Daniel Küppers, van der Beeks bisheriger Stellvertreter, zu seinem Nachfolger ernannt. Neuer Stellvertreter ist Oberbrandmeister Sebastian Lux.

Der Wechsel an der Spitze der Gerderhahner Löschgruppe wird nötig, weil der Rat der Stadt Erkelenz am 24. Juni über die Bestellung van der Beeks als neuer Leiter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Erkelenz entscheidet. Stadtbrandinspektor Wolfgang Linkens, der als Wehrleiter noch im Amt ist, blickte auf van der Beeks Leistungen zurück. Seit 1985 gehört van der Beek der Feuerwehr an und hat sich in der Folgezeit in vielen Fach- und Führungslehrgängen herausragend qualifiziert. Unter seiner Löschgruppenführung wurde damals übrigens der wichtige Umweltschutzzug (gebildet von den Einheiten Gerderhahn und Schwanenberg) aufgebaut. Hinzu kommt auch, dass Helmut van der Beek 13 Jahre lang den Löschzug II geführt hat.

Dr. Hans-Heiner Gotzen, Feuerwehrdezernent und Erster Beigeordneter der Stadt Erkelenz, sagte, wie selten es sei, dass ein Löschgruppenführer nicht aus Altersgründen, sondern deswegen ausscheidet, weil er aufrücke. Zum Abschluss bat Daniel Küppers seinen Vorgänger, dass er der Löschgruppe erhalten bleibe möge, "denn auf soviel Erfahrung wollen wir nicht verzichten".

(back)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Löschgruppenführer verabschiedet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.