| 00.00 Uhr

Wegberg Früher Und Heute
So wurde aus der Ramachers Mühle die Wegberger Mühle

Wegberg Früher Und Heute: So wurde aus der Ramachers Mühle die Wegberger Mühle
FOTO: Repro: Stadtarchiv Wegberg
Erkelenz. WEGBERG Zentral zwischen Burg, Kirche und Stadtpark gelegen ist an der Schwalm die Wegberger Mühle zu finden. Sie war früher nach der Müllerfamilie Ramachers benannt, welche die Mühle nach Mitte des 19. Jahrhunderts kaufte und betrieb. Die Mühle ist eine ehemalige Öl- und Kornmühle. Zu der Mühle gehörte früher ein Mühlenteich. Auf ihn geht der heutige Weiher im Stadtpark zurück. Durch das Stauen des Wassers kam es früher häufig zu Überschwemmungen, was lange Zeit für Beschwerden der Wegberger Bürger sorgte.

1960 wurde der Mahlbetrieb aufgegeben (das Foto oben links stammt aus den 1950er Jahren). Die Stadt Wegberg kaufte das zum Teil unter Denkmalschutz stehende Gebäude im Jahr 2004. Damit wurde aus der Ramachers Mühle die Wegberger Mühle. Sie wurde saniert und wird heutzutage vor allem für kulturelle Zwecke genutzt. Neben dem Café Samocca ist in der Wegberger Mühle auch die Bibliothek des Historischen Vereins beheimatet.

FOTO: hec/Repro: Stadt Wegberg/Foto: Jürgen Laaser
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg Früher Und Heute: So wurde aus der Ramachers Mühle die Wegberger Mühle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.