| 00.00 Uhr

Erkelenz
Startschuss für die neue Tartanbahn

Erkelenz: Startschuss für die neue Tartanbahn
Platzwart Andreas Walter, Joachim Mützke (Amtsleiter Bildung und Sport), Gaby Mohrhenn (stellvertretende Vorsitzende des ETV), Stefan Heinrichs (Amtsleiter Baubetriebs- und Grünflächenamt), Techniker Kurt Nigl, unten Leichtathletik-Trainer Roderich Bohnen, Erster Beigeordneter Dr. Hans-Heiner Gotzen und ETV-Geschäftsführerin Petra Zittrich. FOTO: JÖRG KNAPPE
Erkelenz. Im Willy-Stein-Stadion wurde mit einiger Verspätung die Erneuerung der Tartanbahn abgeschlossen. 213.000 Euro investierte die Stadt Erkelenz in die Maßnahme. Gestern wurde das Geläuf an die Sportler des TV Erkelenz übergeben. Von Hendrike Gierth

Im Gegensatz zu einem guten Wein ist die Tartanbahn im Willy-Stein-Stadion mit den Jahren nicht reifer geworden. Sie hatte im wahrsten Sinne des Wortes an Farbe verloren, und für die Sportler war es kein Genuss mehr, auf ihr zu laufen. Umfangreiche Erneurungen waren notwendig - gestern wurden diese nun abgeschlossen, so dass Vertreter der Stadt Erkelenz das Geläuf an die Sportler des TV Erkelenz übergeben konnten. "Wir wissen, dass es während der Renovierungszeit Einschränkungen für die Vereine gegeben hat", sagte Erster Beigeordneter Dr. Hans-Heiner Gotzen, "aber das war es wert."

Ende der Sommerferien sollten die Arbeiten eigentlich abgeschlossen sein, dass sich die Fertigstellung verzögerte, lag zum einem am Wetter und zum anderen daran, dass die ursprünglichen Arbeiten noch erweitert wurden. "Eigentlich sollte nur die Tartanbahn erneuert werden", erklärte Joachim Mützke, Leiter des Amtes für Bildung und Sport, "letztlich wurden aber auch noch die Sektoren an den Kopfenden überholt."

Insgesamt wurden somit 400 Meter Entwässerungsrinnen und 136 Quadratmeter Randeinfassungen ersetzt, 900 Quadratmeter schadhafte Bereiche abgespachtelt und überarbeitet, 5630 Quadratmeter alter Kunststoffbelag angeschliffen und gereinigt sowie die Verlaufsbeschichtung erneuert. In einem letzten Schritt wurden dann noch die Laufbahnlinierungen eingemessen und die Laufbahnbeschilderung erneuert. 213.000 Euro hat die Stadt Erkelenz insgesamt in die Maßnahme investiert. "Wir sind eine Schul- und Sportstadt. Und die Summe zeigt, dass uns das auch etwas wert ist", sagte Gotzen. Zuletzt war die Tartanbahn, die aus den 1990er-Jahren stammt, 2001 großflächig saniert worden - damals wurde das Hauptaugenmerk allerdings auf die Gerade gerichtet, die durch die Kurzsprints besonders in Mitleidenschaft gezogen wurde. Jetzt bedurfte die Tartanbahn dringenden Erneuerung, da sich im Laufe der Jahre über die gesamte Lauffläche verteilt Vertiefungen gebildet hatten, die eine Unfallgefahr darstellten. Auch die Entwässerung der Fläche war wegen der defekten Entwässerungsrinnen nicht mehr gewährleistet.

Nun können sich besonders die Leichtathleten des TV Erkelenz über eine runderneuerte Trainingsstätte freuen. "Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden", sagte Marcel Kuß, Abteilungsleiter der Leichtathleten des ETV, "viele unserer Wünsche wurden zusätzlich noch umgesetzt." So ist es wohl auch etwas leichter zu verkraften, dass wegen der Verzögerungen der Fertigstellung das Abendsportfest und eine Kinderleichtathletik-Veranstaltung abgesagt werden mussten. "Würden wir jetzt jammern, wäre das Jammern auf hohem Niveau", sagte Kuß rückblickend.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Startschuss für die neue Tartanbahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.