| 08.01 Uhr

Erkrath
Kunstmeile spiegelt bunte Welt wider

Impressionen von der Kunstmeile 2015 in Unterbach
Impressionen von der Kunstmeile 2015 in Unterbach FOTO: Janicki, Dietrich
Erkrath. Die Unterbacher Kunstmeile zeigt das vielfältige Schaffen der Szene in Erkrath und Unterbach. Von Nicole Marschall

Profis, Hobby- und Nachwuchskünstler präsentierten am Wochenende ihre Werke bei der 17. Auflage der Unterbacher Kunstmeile. Mit der Besucherresonanz sind die meisten Teilnehmer sehr zufrieden. "Heute Mittag war es bei uns brechend voll", freute sich Ines Beckmann-Wehnes, Leiterin des Zentrums Plus der Awo Unterbach: "Die Resonanz war sehr groß." Allein am Sonntagmittag seien gut 80 Besucher da gewesen.

Neben der Kunst war hier insbesondere die Musik der entscheidende Anziehungspunkt. Die Jazz-Band MachMaJaTzz hatte mit "Swing und Arverwandtem" aus den 30er/40er Jahren für Stimmung bei Jung und Alt gesorgt. "Auch meine Beine haben ständig mitgewippt, obwohl ich eigentlich nicht so musikalisch bin", lacht der Erkrather Bildhauer Wolfgang Sendermann, der als Gastkünstler in den Räumen der Awo neben seinen Holzskulpturen auch Wandobjekte zeigte. Platz war dafür überraschenderweise frei geworden, da die ursprünglich ebenfalls in der Awo geplante Ausstellung mit Bildern des verstorbenen Berliner Künstlers Rudi Lesser nicht gezeigt werden konnte, da Lessers Tochter, die im Awo-Zentrum Plus Yoga-Kurse gibt und die Ausstellung vorbereiten wollte, erkrankt war.

Nur wenige Schritte vom Awo-Zentrum entfernt stellten Unterbachs wahrscheinlich jüngste Künstler zum allerersten Mal aus: Als neue Kunststation war der Kindergarten Rabenhort erstmals bei der Kunstmeile dabei. Begeistert zeigten dort Arved, Lena und Mike der Presse ihre Werke, die sie bis zur Ausstellung vor ihren Eltern streng geheim gehalten hatten. "Wir Eltern wussten bis gestern auch nicht, was da gemacht wurde", erzählte Torsten Wißmann, dessen Sohn seit rund einem Jahr den Rabenhort besucht. Viele unterschiedliche Techniken wurden ausprobiert und so sind letztlich in der "geheimen Mission" der Kindergartenkinder zahlreiche kleine Kunstwerke zu verschiedenen Themen entstanden: nach Geschichten oder einfach mal unterm Tisch gemalte Bilder, Luftballondrucke und ein leuchtendes Sternenzelt aus den Böden von Plastikflaschen waren nur einige davon.

Auch im Landhotel Am Zault und im Jugendtreff der Awo öffnete sich die Kunstmeile der "unart" Kulturinitiative Unterbach e.V. dem Nachwuchs. Im Jugendtreff hatten sich Kinder und Jugendliche kreativ mit den Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft auseinandergesetzt; im Hotel waren kurz nach der Kunstmeilen-Eröffnung am Samstag von Unterbacher Kindern produzierte Trickfilme zu sehen.

Insgesamt konnten diesmal 13 Kunststationen besucht werden. Dabei gab die Kunstmeile Profi-, Hobby- und den jüngsten Nachwuchskünstler sowie Autodidakten und Schülern hochdotierter Kunstdozenten gleichermaßen ein Forum. Interesse zeigten die Besucher an allen Sparten des kreativen Schaffens. So freuten sich beispielsweise auch im Gemeinderaum der katholischen Kirche St. Mariä Himmelfahrt die Künstlerinnen Marion Bohlen, Christa Diefenbach und Anette Herzer-Klefner - alle drei Mitglieder der "unart"-Künstlergruppe - über regen Besucherzustrom. "Es ist sehr, sehr gut gelaufen", so Diefenbach: Rund 200 Besucher schätzt sie, seien bis Sonntagmittag bei ihnen gewesen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Unterbacher Kunstmeile spiegelt bunte Welt wider


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.