| 00.00 Uhr

Erkrath
Jubiläumsfest im und am Lokschuppen Hochdahl

Erkrath. Am Samstag, 3. September, gibt es ein Jubiläumsfest im und am Lokschuppen am Ziegeleiweg in Hochdahl. Der Grund dafür ist, dass just an dem Tag vor 175 Jahren, also 1841, die Eisenbahnstrecke von Düsseldorf nach Elberfeld (zum dortigen Ortsteil Steinbeck) eröffnet wurde. Die am Lokschuppen vorbeiführende Strecke wird also in diesem Jahr 175 Jahre alt. Neben ihrer wechselvollen Geschichte gibt es dort auch einen außergewöhnlichen Abschnitt.

Und der liegt auf dem heutigen Stadtgebiet von Erkrath. Die Steilrampe zwischen Erkrath und Hochdahl war im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts spektakulär, heute ist sie immer noch eine Besonderheit im Streckennetz der Bahn. Die Einrichtung des Seilzugbetriebs vor 175 Jahren war eine außerordentliche technische Meisterleistung, um mit der Eisenbahn eine Steigung von 3,3 Prozent zu bewältigen. Der Verein Eisenbahn- und Heimatmuseum Erkrath-Hochdahl will dies nun entsprechend würdigen.

Er knüpft damit an seine Aktivitäten im Jahr 2013 an, als der Streckenabschnitt Düsseldorf-Erkrath als erste Eisenbahn in Westdeutschland 175 Jahre alt wurde. Dieses Mal hat der Verein ein Jubiläumsfest im ehemaligen Lokschuppen Hochdahl geplant. Und das steht alles auf dem Festprogramm: eine Gartenbahn für Kinder, eine Jubiläumsausstellung, Jubiläumsfahrkarten in der historischen Fahrkartenausgabe, die Aktion "Eisenbahn zum Anfassen", Führungen durch die Fahrzeughalle, Modellbahnanlage mit Fahrradantrieb, Modelle Schnellzugdampflok und ICE.

Am 3. September soll außerdem auch das Buch "Die Steilstrecke Erkrath - Hochdahl" erscheinen. Und für Speis und Trank ist gesorgt, so die Ankündigung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Jubiläumsfest im und am Lokschuppen Hochdahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.