| 00.00 Uhr

Erkrath
Naturschutzzentrum sucht neue Helfer

Erkrath: Naturschutzzentrum sucht neue Helfer
Wolfgang Cüppers (IG Erkrath) und Karin Blomenkamp (NSZ Bruchhausen) freuen sich auf tatkräftige Unterstützung beim 2. Aktionstag für das Naturschutzzentrum. FOTO: NICOLE MARSCHALL INFONET BY DESI
Erkrath. Die IG Erkrath organisiert am 4. Juni zum zweiten Mal einen Aktionstag fürs Naturschutzzentrum Bruchhausen. 18 Projekte stehen diesmal an. Wer Lust hat, kann noch mitmachen. Von Nicole Marschall

Damit die naturschutz- und umweltpädagogische Arbeit des Naturschutzzentrums (NSZ) Bruchhausen auch künftig fortgesetzt werden kann, hatte die IG Erkrath im Vorjahr erstmals einen Aktionstag für die beliebte Einrichtung organisiert. Zahlreiche Bürger und Vereine krempelten die Ärmel hoch und packten tatkräftig bei 28 Projekten mit an. Als Projekte hatte Karin Blomenkamp damals hauptsächlich "Brennpunkte" ausgewählt, die dringend in Angriff genommen werden mussten, im Tagesgeschäft der NSZ-Mitarbeiter aber wohl auf der Strecke blieben.

Am 4. Juni ist nun der zweite Aktionstag geplant. 18 Projekte stehen diesmal auf der To-do-Liste. Sechs davon wurden bereits durch aktive Bürger und Vereine übernommen: So kümmert sich die Große Erkrather Karnevalsgesellschaft um ein neues Fallrohr und darum, dass die Tür des Naturschutzgebäudes abgehobelt wird und eine Klinke - anstelle des vorhandenen Türknaufs - bekommt. Künstler Volker Rapp gestaltet eine ausgebesserte Fassade am Naturschutzhof neu und der Löschzug Trills der Freiwilligen Feuerwehr nimmt sich noch einmal den Unterstand für Esel, Ponys und Schafe vor. Im vergangenen Jahr hatten die Feuerwehrleute den maroden Verschlag bereits vor dem Verfall gerettet. "Nun fehlen noch ein paar Verbesserungen", erklärt Karin Blomenkamp, Leiterin des Naturschutzzentrums.

Gesucht werden noch helfende Hände, die den Pädagogik-Teich und die Gartenmöbel imprägnieren, das Jakobs-Kreuzkraut jäten, Hecken schneiden, einen Infokasten und Schlagläden montieren, Wandbereiche ausfugen und verputzen oder die Treppe streichen. "Es werden auch diesmal zahlreiche Projekte angeboten, bei denen kleine und große Gäste tatkräftig mithelfen können", fasst Wolfgang Cüppers, Vorsitzender der IG Erkrath, zusammen: "Für größere Projekte suchen wir Handwerker, Unternehmen und Vereine, die ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen und uns mit ihrer Fachkenntnis oder durch Spenden unterstützen."

Die Resonanz auf den Aktionstag im Vorjahr war sehr positiv: Rund 100 Personen wurden damals fürs NSZ aktiv. "Ich hatte gedacht, es sei viel schwieriger, Sponsoren und Bürger zu finden, die mitmachen", so Cüppers, der dieses Jahr auf ähnliche Unterstützung hofft und mit 400 bis 500 Besuchern rechnet, denn selbstverständlich muss während des Aktionstags nicht nur gearbeitet werden: Ein Rahmenprogramm mit Ponyreiten, Kutschfahrten, einem Kindertrödelmarkt, Führungen durch die benachbarte Sandgrube und einer Tombola ist von 10 bis 18 Uhr geplant. Für Speis und Trank sorgen die IG Erkrath und der Förderverein des Naturschutzzentrums. Der Erlös kommt dem Naturschutzzentrum zugute. Getränke werden in Plastik-Pfandbechern ausgegeben. Wie schon für die Närrische Markthalle hat die IG Erkrath nun auch für den Aktionstag einen Sammelbecher gestaltet, diesmal mit einer historischen Zeichnung der alten Schule, in der die Einrichtung untergebracht ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Naturschutzzentrum sucht neue Helfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.