| 00.00 Uhr

Erkrath
Radler-Verein hat 2018 viel vor

Erkrath. Die Aktiven setzten sich für einen Umwelttag in der Stadtmitte ein.

Unter dem Motto "Lobby für das Fahrrad" möchte die Erkrather Abteilung des fahrradclubs ADFC auch im kommenden Jahr die verkehrspolitischen Rahmenbedingungen in der Stadt weiter verbessern. Er wird sich am städtischen Arbeitskreis Radverkehr beteiligen, der die Umsetzung des 2015 beschlossenen Radverkehrskonzeptes begleitet.

Des weiteren stehen 2018 die bundesweite Aktion "Stadtradeln", die Fahrradsternfahrt nach Düsseldorf sowie der Erkrather Umwelttag ganz oben auf der Prioritätenliste, teilt der Verein mit. "Wir möchten, dass der Umwelttag zur Bevölkerung kommt und an zentraler Stelle im Stadtgebiet stattfindet, zum Beispiel auf dem Bavierplatz oder dem Hochdahler Markt", sagt der Vorsitzende Peter Martin. "Das Stadtradeln wollen wir weiter in die Breite bringen und unterstützen gerne bei der Gründung möglichst vieler Teams, die mitmachen. Für die Fahrradsternfahrt nach Düsseldorf wird es wieder zwei Startpunkte in Alt-Erkrath und Unterfeldhaus geben."

Auch für 2018 wird es ein Tourenprogramm geben. Der Start soll mit einer Saisoneröffnungsfahrt und -feier zelebriert werden. Sieben Tourenleiter für die Saison sind bereits benannt. "Wir werden darauf achten, genügend langsame Fahrten anzubieten", so Jochen Pöting, Vize-Vorsitzender. "Und unsere beliebten Feierabendtouren werden auf Wunsch der Mitglieder wieder wie früher freitags stattfinden."

Wer sein Fahrrad übrigens codieren lassen möchte, hat dazu an vier Terminen im Jahr Gelegenheit - und kann sich unterwegs an mehreren Stellen im Stadtgebiet an den orangenen Kästen mit Infomaterial und Karten versorgen, informieren die Aktiven.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Radler-Verein hat 2018 viel vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.