| 00.00 Uhr

Erkrath
Sport und Spaß beim Kinder-Kulturfest

Erkrath: Sport und Spaß beim Kinder-Kulturfest
Floorball macht Spaß. Auf dem Minifeld wurde eifrig gespielt. Das Fest wurde durch das Landesprojekt "Kulturrucksack" gefördert. FOTO: DJ
Erkrath. Auf dem Hochdahler Markt gab es ein großes Angebot für die Kids. Viel Lob von den Eltern für die Stadt. Von Rabea Gruber

Strahlende Kinderaugen, wohin man auch schaut: Beim großen Kinder-Kulturfest auf dem Hochdahler Markt drehte sich gestern einen Tag lang alles um die Kleinen. Diverse Schulen, Kitas und Vereine hatten ihre Stände aufgebaut, an denen es allerhand zu spielen und zu entdecken gab. Livemusik kam von der Jugendmusikschule. Für die Eltern war das eine gute Möglichkeit, Kontakte zu den verschiedenen Institutionen zu knüpfen und sich auszutauschen. Dabei zeigte sich: Als Familie lebt es sich derzeit gut in Erkrath.

"Die Vereine sind gut aufgestellt und es gibt viele Nachmittagsangebote", erzählte Kathrin Schall. Die Mutter zweier Kinder freut sich, dass es in der Stadt momentan so viele junge Familien gibt. "Die Regenbogenschule ist für uns fußläufig zu erreichen und der Spielplatz daneben ist ganz neu gemacht worden. Für die Kinder ist das einfach toll."

Auch das Jugendamt war mit einem Stand beim Kinderfest vertreten. Dort gab es bunte Glitzertattoos - von den Mitarbeitern mit viel Aufwand aufgepinselt. Die aktuelle Situation für Familien in Erkrath beurteilt man hier positiv. Durch die geringe Größe der Stadt bestehe eine familiäre Atmosphäre und alles Wichtige liege für die Eltern nah beieinander.

Die Eltern sehen es ähnlich. "Wir können alles gut erreichen, egal ob Ärzte oder Schulen", sagte Oliver Beck, der mit seiner Familie in Hochdahl lebt. Es gebe auch viele schöne Spielplätze in unmittelbarer Nähe, für einige Freizeitangebote müsse man in die anderen Stadtteile oder nach Düsseldorf fahren. Mit Bus und Bahn sei das aber problemlos.

"Ich würde mir allerdings wünschen, dass man über Veranstaltungen für Familien besser informiert wird. Bisher läuft vieles über die Kirche und als Außenstehender bekommt man dann erst spät mit, wenn hier etwas los ist." Was er und seine Frau positiv beurteilen, ist der allmähliche Trend hin zu mehr späten Nachmittagsangeboten, die dann auch berufstätige Eltern mit ihren Kindern wahrnehmen können.

Das Kinder-Kulturfest ist schon seit Jahren Höhepunkt der Veranstaltungen für Familien in der Stadt. Bereits zum achten Mal fand es nun statt. Auch ungewöhnliche Dinge konnten die Kinder hier ausprobieren: Zum Beispiel in dick gepolsterten Anzügen Sumoringen oder auf dem Minifeld der Hochdahler Floorballer den Schläger schwingen. Es wurden Bilder der Kinder ausgestellt und viele Bastelaktionen angeboten.

Das Fest wurde in diesem Jahr erstmalig durch das Landesprojekt "Kulturrucksack NRW" gefördert. Alle Spiele und Mitmachaktionen waren kostenfrei und lockten so viele Familien zum Hochdahler Markt. "Als Familie hat man es momentan wirklich gut in Erkrath", betonte auch Harald Erdt, der mit seiner Familie gekommen war. "Zum einen wegen der vielen Angebote, aber auch, weil es hier so schön grün ist."

Als Stadt für Kinder macht Erkrath also schon vieles richtig. Grund genug, mit den Familien zusammen zu feiern. Im nächsten Sommer wird es wieder ein Kulturfest geben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Sport und Spaß beim Kinder-Kulturfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.