| 00.00 Uhr

Erkrath
Wenn Schüler richtig gut Musik machen

Erkrath: Wenn Schüler richtig gut Musik machen
Die Band "Breakstars Deluxe" ist eine Formation aus Kindern und Jugendlichen im Alter von elf bis 14 Jahren. "Sie sind alle mit Leidenschaft dabei", sagt Werner Meier vom Jugendamt der Stadt. FOTO: Stephan Köhlen
Erkrath. Bei der Nacht der Jugendkultur zeigte die Band "Breakstars Deluxe" ihr Können. Das Publikum war begeistert. Von Thomas Peter

Zum achten Mal fand am Wochenende in Nordrhein-Westfalen die "Nacht der Jugendkultur" statt. Veranstaltet von der Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW und gefördert vom Familienministerium, dreht sich das letzte Wochenende im September stets um die Jugendlichen und ihre kulturellen Projekte.

In diesem Jahr beteiligten sich mit 77 Städten und Gemeinden so viele wie nie zuvor. Die Stadt Erkrath ist von Anfang an dabei und hatte sich auch dieses Mal wieder angemeldet. Man wollte die "lange Nacht" wörtlich nehmen und fünf Stunden lang, von 19 Uhr bis Mitternacht möglichst vielen jungen Bands die Gelegenheit geben, im Jugendtreff Unterfeldhaus vor Publikum aufzutreten.

"Wir waren mit mehreren Bands im Gespräch, aber zwei sind kurz vorher wieder abgesprungen" erzählt Manuel Ellwanger, Leiter der Jugendcafés Hochdahl und Unterfeldhaus. "So sind sie, die Musiker. Aber ich wollte auf jeden Fall trotzdem was machen". So hatte die Schülerband "Breakstars Deluxe" Bühne und Abend ganz für sich alleine.

"Breakstars Deluxe" sind eine Kombo aus neun Kindern und Jugendlichen im Alter von 11 bis 14 Jahren. Angefangen hatte alles als Angebot für die Mittagspause am Gymnasium Hochdahl. Aus der Übergangsbeschäftigung wurde ein ehrgeiziges Projekt, die Schüler trafen sich schließlich auch nachmittags freiwillig, im Rahmen des gebundenen Ganztags, um gemeinsam zu proben. "Die sind echt mit Leidenschaft dabei" freut sich Jugendamtsleiter Werner Meier. Obwohl sie noch so jung sind, beherrschen sie ihre Instrumente wie Klavier, Trompete, Geige und zwei Gitarren schon fast wie die Großen. Und mit gleich drei Sängerinnen, nämlich Katja Schwarzmaier (13), Jellin Katolla (14) und Jana Lutz (13) kommen sich auch sehr stimmgewaltig daher.

Da sie am Freitag die einzige Band waren, konnte man den Abend gemütlich angehen lassen. Es war genug Zeit für einen ausgiebigen Soundcheck, während draußen vor der Tür langsam der Grill angeheizt wurde.

Nach und nach trudelten schließlich einige jugendliche Gäste ein, so dass das Konzert gegen halb acht beginnen konnte. "Breakstars Deluxe" gaben Klassiker des Rock wie "Eye of the Tiger", "Hall of Fame" und "I love Rock'n'Roll" zum besten und konnten das Publikum restlos überzeugen. Als eine Zugabe gefordert wurde, setzte sich Bandcoach Anke Mörsch, freiberufliche Musiklehrerin mit eigener Musikschule in Wuppertal, spontan ans Schlagzeug und begleitete die Sängerinnen zu Ed Sheerans "Photograph".

"Die Jungs und Mädels sind außergewöhnlich talentiert" waren sich Manuel Ellwanger, Werner Meier und Anke Mörsch einig. "Dafür sind wir da, jungen Leuten die Möglichkeit geben, sich auszuprobieren", sagt Manuel Ellwanger.

Für Breakstars Deluxe war es tatsächlich der erste Auftritt außerhalb der Schule. Aber nicht der letzte: Schon morgen kann man sie wieder hören, live bei der Saisoneröffung des Vereins Rhenania Hochdahl um 15 Uhr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Wenn Schüler richtig gut Musik machen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.