| 00.00 Uhr

Straelen
50 Jahre Waldfest mit dem Shanty-Chor

Straelen: 50 Jahre Waldfest mit dem Shanty-Chor
Im Buchenwald der Familie Frankewitz feierte der Männerchor Waldeslust. Die Fäden liefen beim Vorsitzenden Josef Janssen (r.) zusammen. FOTO: Binn
Straelen. Im Buchenwald der Familie Frankewitz auf der Boekholt in Straelen wurde zwei Tage lang gefeiert. Der Männerchor Waldeslust lud ein. Von Yvonne Theunissen

Eine feste Institution ist das Waldfest des Männerchors Waldeslust 1922 im Buchenwald der Familie Frankewitz in Boekholt. Bereits zum 50. Mal fand es am vergangenen Wochenende zwei Tage lang dort statt. Während am Samstagabend die Cover-Band "Die Fälscher" den zahlreichen Besuchern ordentlich einheizte, stand der Sonntag traditionsgemäß mit Kinderbelustigung, Cafeteria, Verlosung, Pavillon und Pommesbude ganz im Zeichen der Familie. Für den passenden musikalischen Jubiläumsrahmen sorgte der Shanty-Chor Duisburg 1983.

Besonderes Highlight war das Kinder-Vogelschießen der St. Viktor-Bruderschaft Straelen-Boekholt. Dabei wurde mit einer selbstgebauten Armbrust mit Holzdübeln auf einen Rigipsvogel geschossen. Der erfolgreiche Kinderschützenkönig oder die Königin ziehen im September beim großen Festumzug des Schützenfestes durch Straelener Straßen.

Die Anfänge des Waldfestes fallen mit der Gründung der "Waldeslust" im Jahr 1922 zusammen. Am "Sint-Johans-Dag", am 27. Dezember, trafen sich damals einige junge Schützen nach der Generalversammlung der St.-Viktor-Bruderschaft im Gasthof Heckmanns (heutiger "Zoo"). In angeheitertem Zustand wurde laut gesungen. Der damalige Polizeiwachtmeister van der Coulen regte damals an, einen Chor zu gründen.

Warum genau? Da gehen die Meinungen bei den aktiven Sängern auseinander. Vielleicht waren die Schützen einfach zu laut, vielleicht sangen sie aber auch besonders schön. Fakt ist, dass bereits am 11. Januar 1923 die erste Probe der 16 Gründungsmitglieder stattfand. Zur Sicherung der Finanzen fand am 26. August 1923 in den Wiesen und Waldungen in Boekholt das erste Waldfest statt. Während das Vereinsleben während des Krieges zum Erliegen kam, wurde nach dem Krieg auch das Waldfest wieder belebt. Bis 1966 in den Wiesen und Waldungen der Herrn Gebrüder Kempkens (Elmeshof), musste nach der Flurbereinigung ein neues Waldstück gefunden werden: der Buchenwald der Familie Frankewitz. Vereinsmitglied Albert Fidomski und Bruno Frankewitz, beide aus Ostpreußen, kamen schnell zu einer Einigung. Josef Janssen, heutiger Vorsitzender des Vereins: "Von ihm haben wir die mündliche Zusage, dass wir, solange der Chor besteht, jährlich das Waldfest im Buchenwald der Familie Frankewitz abhalten dürfen. Ich bin letztes Jahr 50 geworden und meine, behaupten zu können, dass ich kein Waldfest hier verpasst habe!"

Da ist er sicher nicht der Einzige. Die Sänger, zahlreiche Nachkommen der 16 Gründungsmitglieder, sind älter geworden. Beim Waldfest werden sie seit vier Jahren von den Schützen der Viktor-Bruderschaft unterstützt. Und das Fest geht mit der Zeit: in diesem Jahr wurde mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse Straelen ein neuer Tanzboden verlegt. Neu ist auch die Longdrink-Bar.

Josef Janssen resümierte: "Es ist ja ein kleiner Verein, wir sind nur noch 20 Sänger und viele davon sind älter. Ohne die Viktor-Bruderschaft bekämen wir das nicht gestemmt. Ich würde mit den Jungens aber gerne noch 100 Jahre Männerchor durchziehen." Neue Sänger sind daher immer und ausdrücklich willkommen. Geprobt wird montags, 20 Uhr, in der Gaststätte Vendelse Poort.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: 50 Jahre Waldfest mit dem Shanty-Chor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.