| 00.00 Uhr

Geldern
Bürger mit Ideen können Fördertöpfe "anzapfen"

(szf) Von einigen Fördertöpfen können Bürger direkt profitieren. Dazu gibt's Programme.

Stärkung privater Initiativen Dabei geht es um privates Engagement, das "zur Aufwertung des öffentlichen Raums beisteuert". Kunst, Pflanzen, Bänke oder Laternen: Was Privatleute - in Absprache mit Politik und Verwaltung - für die Innenstadt anschaffen, kann mit bis zur Hälfte der Kosten von Stadt und Land bezahlt werden. Prominentes Beispiel: Der Verein "Pro Markt" bemüht sich um diese Fördermittel, um seine Skulptur vom "Alten Geldern" am Markt aufzustellen. Die Stadtverwaltung will bis zum Sommer Förderbedingungen aufgestellt haben.

Hof- und Fassadenprogramm Darüber wird die energetische Sanierung von privaten Immobilien öffentlich gefördert. Die Richtlinien und das konkrete Prozedere dazu werden noch ausgearbeitet.

Laden-Management Dazu sollen Immobilienbesitzer und Geschäftsleute ins Boot geholt werden. Erstmal werden Laden-Leerstände in der City erfasst. "Ein Planungsbüro ist beauftragt, die ersten Erhebungen zu machen", so Schneider. Dann wird nach Chancen gesucht, die Innenstadt aufzuwerten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Bürger mit Ideen können Fördertöpfe "anzapfen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.