| 00.00 Uhr

Straelen
Die schönen Seiten des Herbstes zeigt Straelen

Straelen: Die schönen Seiten des Herbstes zeigt Straelen
Floristenmeisterin Lili Belen zeigte den Besuchern des Herbstblumenmarktes in Straelen ihre Kunst. FOTO: Gerhard Seybert
Straelen. Rund 40 Stände bieten vielfältiges Programm beim Blumenmarkt. Blumenmädchen als Glücksfee im Einsatz. Am Sonntag ein Überblick über neue fahrbare Untersätze auf vier und zwei Rädern. Von Anne Klatt

Auch wenn die Temperaturen in jüngster Zeit immer mal wieder etwas anderes suggerierten: Der Herbst ist da. Auf gewohnt farbenfrohe Art leitete deshalb am Samstag der Blumenmarkt in Straelen die Jahreszeit der Ernte und des bunten Laubs ein.

Rund 40 Stände, davon einige von Gärtnern und Floristen, boten den Besuchern bei bestem Wetter Herbstpflanzen und Gestecke, aber auch allerlei Handarbeit an. Dabei wurde vor allem auf die regionale Komponente Wert gelegt: Die Beschicker stammten allesamt vom Niederrhein oder direkt aus Straelen. Wie etwa Herbert Lenzen, dessen edle, gedrechselte Holzskulpturen und -alltagsgegenstände so manchen ins Staunen brachten. Wer eher auf der Jagd nach Süßem war, wurde bei den Ständen mit selbst gemachter Marmelade fündig - oder bei den Nougat- und Marzipankreationen des Krefelder "Pastetenmakkers" Carl-Jürgen Halfmann.

Erstmalig war auf dem Herbstmarkt auch Hutverkäuferin Susanne Pergande aus Bocholt zu Gast, die den Straelenern und den vielen Gästen von auswärts an diesem Tag mit typenorientierter Beratung in der Hutfrage zur Seite stand.

Den Mittelpunkt des Marktes bildete die niederländische Floristin Lili Beelen, die mit viel Charme und Kreativität den Marktbesuchern einen Einblick in ihre Handarbeit gab. In einer stündlichen Losaktion, in der Straelens Blumenmädchen Stefanie Berghs-Trienekens sich als Glücksfee übte, konnten die von Beelen in kürzester Zeit gezauberten Arrangements und Sträuße gewonnen werden.

Tipps gab es von der Expertin noch oben drauf. Die Gestecke waren allesamt im herbstlichen Gewand, gleichzeitig aber einfach gehalten. "Der Trend geht dahin, die Gestecke natürlicher und einfach zu halten", erklärte Beelen. "Man nimmt lieber nur ein großes Gesteck und arbeitet ansonsten mit kleinen Teelichtern." Die Blumen, mit denen die Floristin arbeitete, waren von den örtlichen Gartenbaubetrieben van Megen, Wans und Schreurs gestiftet worden.

Etwas abseits des Marktes ging der Farbenrausch in anderer Form weiter: Die Hobbykünstler luden in den Räumlichkeiten der Volksbank zu einer Ausstellung ein, die im Nebenraum mit einem gemütlichen Markt verbunden war.

Wurden am Samstag Haus und Hof auf Herbst umdekoriert und machte Straelen seinem Ruf als Blumen- und Gemüsestadt einmal mehr Ehre, so standen am gestrigen Sonntag die rollenden Untersätze im Fokus. Straelens Autohändler stellten auf dem Markt die neuesten Modelle vor. Das reichte vom Kleinwagen bis zum stattlichen "Brummi". Ganz klar, dass viele die Gelegenheit nutzten, im vielleicht neuen fahrbaren Untersatz schon mal Platz zu nehmen und sich bei den Profis über Themen rund ums Auto aufklären zu lassen.

Doch es ging nicht nur um vierrädrige Untersätze. Zweirad-Center van de Stay zum Beispiel informierte die Besucher über Elektroräder und Neuigkeiten zum schonenderen Radfahren. Ganz praktisch wurde es bei Meyers, wo man seine Reifenwechsel-Künste unter Beweis stellen konnte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Die schönen Seiten des Herbstes zeigt Straelen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.