| 00.00 Uhr

Geldern
Euregio vereinfacht die Fördermöglichkeiten

Geldern. Im Rahmen des Programms Interreg Deutschland-Nederland ist ein "Rahmenprojekt" entwickelt worden.

Im Rahmen des Programms Interreg Deutschland-Nederland ist in jeder Euregio ein sogenanntens vereinfachtes "Rahmenprojekt" entwickelt worden. Mit Hilfe eines vereinfachten Antragsformulars können so Förderungen bis 1000 Euro oder bis zu 25.000 Euro einfach beantragt werden.

Um die Anträge für Interreg-Mittel für kleinere Initiativen zugänglicher zu machen, hat die Euregio Rhein-Waal, in Abstimmung mit den anderen Deutsch-Niederländischen Euregios und den Interreg-Partnern, das Rahmenprojekt ins Leben gerufen.

Das Rahmenprojekt ist spezifisch für Initiativen bis zu 25.000 Euro Fördermittel entwickelt worden und ersetzt die bekannten Programme "People to People" und "Mini-Projekte". In Zukunft liegt der Schwerpunkt der Aktivitäten im Bereich "People to People", "Business to Business" und "Government to Government". Vereine, Schulen, Unternehmen, Behörden und andere, die zusammen mit einem Partner aus dem Nachbarland gemeinschaftlich eine Deutsch-Niederländische Aktivität organisieren, kommen für diese Art der Förderung in Frage.

Für kleinere, meistens eintägige Aktivitäten, so wie Schüleraustausche, Sportturniere und sozial-kulturelle Begegnungen können mit Hilfe eines noch einfacheren Antrags- und Ausbezahlungsverfahren eine Förderung bis zu 1000 Euro beantragen.

An einer ersten Informationsveranstaltung zu den neuen Fördermöglichkeiten für kleinere, grenzüberschreitende Projekte im Euregio-Forum haben bereits vor kurzem ungefähr 130 Interessierte teilgenommen.

Mehr Informationen finden alle Interessierten im Internet unter www.euregio.org, dort unter dem Reiter "Fördermöglichkeiten". Unter E-Mail info@euregio.org oder telefonisch unter 02821 79300 kann man mit der Euregio Kontakt aufnehmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Euregio vereinfacht die Fördermöglichkeiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.