| 00.00 Uhr

Kerken
Ferkel-Fest mit Besucher-Andrang

Kerken: Ferkel-Fest mit Besucher-Andrang
Für besondere Spannung sorgte im Nieukerker Ortskern erneut das Ferkelrennen. Die Verantwortlichen des heimischen Werberings sind mit der Resonanz der Anbieter und Besucher sehr zufrieden. FOTO: Gerhard Seybert
Kerken. Im Ort "ist die Sau los". Mehr Gäste als jemals zuvor strömten zum Programm des Werberinges. Mit dem Rennen der Schweinchen, Live-Musik und so vielen Gastro-Anbietern wie noch nie brach die 13. Veranstaltung einige Rekorde. Von Christoph Kellerbach

Zwar war das Wetter am Vormittag noch richtig kalt, doch die Sonne schien klar über der großen jährlichen Aktion des örtlichen Werberings, zu der wieder viele heimische Geschäfte beim verkaufsoffenen Sonntag in Nieukerk ihre Türen geöffnet hatten und zahlreiche Austeller mit dabei waren. Ebenfalls waren "noch nie so viele Gastro-Anbieter aus den eigenen Reihen mit dabei, wie in diesem Jahr", verriet Harald Giese, der erste Vorsitzende des Werberings. "Erstmalig haben wir auch mehr als 90 Mitglieder." Drei neue Zuwächse wurden dabei sogar auf der Bühne zusätzlich geehrt.

Morgens spielte dort die Nachwuchsband "Names Are Nonsense", die für ihre so liebe- wie kraftvoll gespielten Songs viel Applaus bekam und mit ihren kräftigen Stimmen den Massen weiter einheizen konnten. Der Besucherandrang war dabei sogar noch größer als im Vorjahr, und kurz nach 12 Uhr waren bereits an etlichen Stellen die Straßen im Ortskern prall gefüllt. "Wir kommen jedes Jahr hierher", erzählte Christian West aus Kempen. "Das ist einfach eine tolle Veranstaltung. Besonders mit den ganzen Trödel-Ständen, die überall sind. Da habe ich schon viele schöne Sachen gefunden."

Wie immer unterhielt das Kinderunterhalter-Team vom "Bellerfant" die jungen Besucher mit Ballon-Tieren und Bastelmöglichkeiten, während der Stand der Verkehrswacht mit Buttons zum Selbermachen lockte. "Auch wir kommen jedes Mal wieder gerne nach Nieukerk", erklärte Nadine Russel, die mit ihrer Tochter Jule (5) auf dem Markt war. Die fand es toll, dass es hier "ein Karussell, so viel zum Spielen und Würstchen" gibt. Für noch mehr gute Stimmung beim Stöbern sorgten die spielfreudigen "Treuen Musikanten", bis schließlich um 13.30 Uhr das große Ferkelrennen startete. Es war kein Durchkommen mehr an der Bühne, und alle starrten gespannt auf die kleinen Rennschweinchen, um die sich einmal mehr die Familie Bongers aus Winternam gekümmert hatte. Die Gewinner waren schließlich: Die TV-Aldekerk-C 2-Jugend (vierter Platz), der Förderverein des St.-Johannes-Kindergartens ( dritter Platz), der Förderverein des St.-Rafael-Kindergartens (zweiter Platz) und die Tierfreunde Kerken (Sieger ). Im Anschluss rockte die Band "Third Case" noch mit viel Guter-Laune-Musik die Bühne.

"Mit fast 30 Teilnehmern hatten wir so viele wie noch nie", bemerkte Harald Giese und freute sich über die rege Beteiligung vieler Nieukerer und Aldekerker und "dass die Veranstaltung insgesamt ein tolles Fest für die gesamte Gemeinde geworden ist." Wobei darüber hinaus wie immer zahlreiche Besucher von weiter her ins Dorf geströmt sind, um sich das bunte Treiben anzuschauen. So etwa auch Yasim Eren aus Krefeld. Für ihn ist es schon seit Jahren zur Tradition geworden, zum verkaufsoffenen Sonntags-Fest zu kommen: "Ich bin einmal aus Zufall hier gewesen und bin seitdem jedes Mal mit meinen Freunden dabei. Nette Leute, eine gemütliche Stimmung und viel zum Anschauen: Was will man mehr?"

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kerken: Ferkel-Fest mit Besucher-Andrang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.